Mülheimer Gartenschau feiert 20. Geburtstag

Das Müga-Gelände an der Stadthalle im Jahr 1992.
Das Müga-Gelände an der Stadthalle im Jahr 1992.
Foto: Stadt Mülheim
Was wir bereits wissen
Mit dem MSV Duisburg und der Beatles-Coverband „Beafour“ feiert die Mülheimer Gartenschau am 1. Juli Geburtstag. Vor zwanzig Jahren noch ein Schrottplatz, ist die Wiese heute Treffpunkt für Jung und Alt. Zum EM-Finale kommt niemand zu spät - die Party endet um 17 Uhr.

Mülheim.. Einst Schrottplatz, heute Naherholungsgebiet – die Müga mauserte sich vom ungemütlichen Gelände zur grünen Oase. Vor 20 Jahren wurde die Mülheimer Gartenschau eröffnet, am Sonntag, 1. Juli, wird das mit einem Geburtstagfest rund um die große Wiese gefeiert.

Eine „zwanglose Party“ soll es werden und der Auftakt für mindestens 20 weitere Jahre. Denn „das grüne Herz der Stadt“ ist laut Bernd Westhoff, Leiter der MST-Veranstaltungsabteilung, „ein toller Veranstaltungsort“, den die Nachfolgegesellschaft der Müga gerne nutzt – auch „um das Gelände attraktiv zu halten“.

Neben Museen und Kulturstätten, die zwischen Styrum und Saarn an das Areal grenzen, ziehen Grün, die Spielplätze und Spazierwege an. Die besonders an warmen Tagen gefüllten Wiesen und Wege überzeugen MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs, dass das einstige Ziel, einen Ort für die Bürger zu schaffen, mehr als erfüllt wurde. Auch deshalb betont sie: „Die Müga ist langfristig gesichert.“

"Die meisten Besucher sind friedlich"

Weiter optimiert werden soll nun die „soziale Kontrolle“. Regelmäßig treffen sich Akteure, um sich zu vernetzen. Dass die Kommunikation klappt, habe sich erst kürzlich gezeigt. Polizei und Ordnungsamt suchten da das Gespräch mit Jugendlichen, die ihr Abi auf der Müga-Wiese feierten, drückten ihnen Mülltüten in die Hand „und am Ende war alles sauber“.

Die Mehrheit der Müga-Besucher, ist Inge Kammerichs überzeugt, ist friedlich und ansprechbar. Und das Gespräch will man weiter suchen: „Der Park soll ein Aufenthaltsraum sein, ein Treffpunkt auch für Jugendliche.“

Livemusik und Jazzfrühschoppen

Jung und Alt sind auch zur Geburtstagsparty am Sonntag eingeladen, der am Tag nach der Extraschicht bewusst „unkompliziert“ sein soll. Um 11 Uhr geht es los. Auf einer Bühne wird Musik spielen, live dargeboten von der (Beatles-)Coverband „Beafour“ und aufgelegt vom DJ „Gärtner der Lüste“, der „Sommermusik“ im Gepäck hat. Außerdem ist „Scotty, der Eismann“ mit seinem Eis-Dreirad unterwegs, ein Bobbycar-Race-Track wird aufgebaut und der MSV Duisburg ist vor Ort.

Im „Jedermann“ gibt es einen Jazzfrühschoppen, das Unternehmen, das die Müga pflegt, stellt sich und seinem Fuhrpark vor und bei einem Glücksrad gibt es Chips zu gewinnen, die auf der Saarner Kirmes gegen Süßigkeiten eingetauscht werden können. Ende ist übrigens gegen 17 Uhr – „damit alle pünktlich zum Fußball zu Hause sind“.