Mülheim

Sohn (22) sticht mit Messer auf den eigenen Vater (43) ein - und verletzt ihn lebensgefährlich

Gewalttat auf der Aktienstraße in Mülheim: Die Polizei sichert den Tatort.
Gewalttat auf der Aktienstraße in Mülheim: Die Polizei sichert den Tatort.
Foto: Justin Brosch

Mülheim. Ein Familienstreit ist am Freitagabend in Mülheim eskaliert: Ein 22 Jahre alter Mann hat gegen 20.30 Uhr in einer Wohnung an der Aktienstraße auf seinen 43-jährigen Vater eingestochen.

Der Vater war nach dem Angriff blutüberströmt auf die Straße gelaufen. In der Nähe des Hauses brach er zusammen. Passanten riefen Polizei und Krankenwagen.

Akute Lebensgefahr

Der schwer verletzte Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Es besteht akute Lebensgefahr, sagt die Polizei Essen.

Der mutmaßliche Täter ließ sich noch in der Wohnung von Polizeibeamten widerstandslos festnehmen. Er war am Bein verletzt und wurde zunächst in einem Krankenhaus behandelt.

Der Tatverdächtige verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Er wird noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Die genauen Hintergründe des Streits sind bislang unklar. Die Polizei ermittelt.

(pen)

Weitere Nachrichten:

Polizei sucht weiter nach Brutalo-Räuber von Styrum - viele Hinweise, aber noch keine heiße Spur!

Ist der Nahverkehr in Duisburg wirklich so schlecht? Drei Negativ-Beispiele

Darum hat Mülheim sieben Supermärkte an einer Straße, an der keiner wohnt

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE