Mülheim hat mehr als eine Meise

Kein seltener Gast in den Mülheimer Gärten: die Kohlmeise. Es war die bei der Stunde der Wintervögel am häufigsten gezählte Vogelart.
Kein seltener Gast in den Mülheimer Gärten: die Kohlmeise. Es war die bei der Stunde der Wintervögel am häufigsten gezählte Vogelart.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Stunde der Wintervögel: In Mülheim wurden, laut ersten Auswertungen des Nabu, in diesem Jahr in 76 Gärten 1693 Vögel gezählt.

Mülheim.. Wenn der Naturschutzbund (Nabu) Ruhr die „Stunde der Wintervögel“ ausruft, dann setzen sich auch viele Bürger der Stadt Mülheim (mit Essen bildet sie den Nabu Ruhr) am Gartenfenster auf die Lauer. In Mülheim wurden, laut ersten Auswertungen des Nabu, in diesem Jahr in 76 Gärten insgesamt 1693 Vögel gezählt. 115 Vogelfreunde haben ihre Beobachtungen dann bis zum 19. Januar an den Nabu weitergemeldet.

Hintergrund: Der Nabu ruft alljährlich bundesweit dazu auf, an bestimmten Tagen – diesmal waren es der 9., 10., 11. Januar, eine ganze Stunde lang Vögel am Futterhäuschen, im Garten oder auf dem Balkon zu zählen. Damit können die Naturschützer die Zahlen mit den Vorjahren vergleichen und auch Rückgänge von Arten registrieren. Erste Ergebnisse: Die Kohlmeise (234) liegt – trotz weiterer Abnahme – in Mülheim bei der Häufigkeit vorne, gefolgt von Amsel (209) und Blaumeise (167). Auf Platz vier liegt in Mülheim der Haussperling (115), gleichauf mit der Elster (115). Der Buchfink (112) liegt in der Häufigkeit der gezählten Vögel in Mülheim auf Platz sechs, seine Anzahl hat im Vergleich zum Vorjahr im Mülheim erfreulicherweise zugenommen, kommentiert der Nabu. Danach folgen auf den Plätzen Ringeltaube (111), Rotkehlchen (94), Gimpel (59) und Rabenkrähe (49). Das Vorkommen des Grünfinks (47, Platz 11) ging in Mülheim allerdings weiter zurück. Das gilt nicht nur in Mülheim: Heute sei der Bestand um rund 40 Prozent niedriger als noch vor wenigen Jahren, so Nabu-Vogelexperte Bernd Jellinghaus, der eine Parasiteninfektion dafür verantwortlich macht.

Nächste Zählung im Mai

Wer sich an der nächsten Zählung beteiligen möchte, sollte sich schon einmal den 8. bis 10. Mai 2015 notieren: Bei der „Stunde der Gartenvögel“ ruft der Nabu wieder zur Mithilfe bei der Zählung auf. Dabei stehen die Brutvögel in Gärten und Parks im Mittelpunkt.

Weitere Auswertungen, Infos und Termine: www.nabu-ruhr.de