Mülheim erhält Zuschuss für „Soziale Stadt“

„778 000 Euro erhält Mülheim aus dem Städtebauförderprogramm und wird mit dem Geld die Projekt ,Soziale Stadt, Innenstadt’ umsetzen“, sagt NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Die Städtebauförderung des Landes NRW sei in mehrerlei Hinsicht wichtig für Städte und Gemeinden: „Wir bekommen Geld für unsere kommunale Infrastruktur, zugleich erzielen wir mit den Bauprojekten volkswirtschaftliche Effekte, die über das Ziel der integrierten baulichen, ökonomischen und sozialen Erneuerung hinausgehen“, erklärt Kraft. 258 Millionen Euro gehen in diesem Jahr aus der Städtebauförderung an die Kommunen des Landes. Mit diesem Geld können 202 Bauvorhaben realisiert werden, darunter 32 neue Projekte. Mit Folgeinvestitionen von bis zu 1,8 Milliarden Euro wird gerechnet.

Das Städtebauprogramm erreicht ferner gezielt Städte und Gemeinden mit strukturellen Schwierigkeiten, denen es wegen ihrer schwierigen Haushaltslage unmöglich wäre, das erforderliche Geld für dringend benötigten Investitionen im Städtebau allein aufzubringen. Bund und Land hielten damit ihre Zusagen ein.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE