Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus

Baby auf Straße ausgesetzt

Gegen 5:50 Uhr entdeckten Anwohner in Mülheim-Mitte ein neugeborenes Baby, welches alleine auf der Straße lag. Sofort alarmierten die besorgten Nachbarn Polizei und Feuerwehr, wärmten und kümmerten sich um das frisch entbundene Kind.
ANC-NEWS Mi, 27.03.2013, 13.43 Uhr

Gegen 5:50 Uhr entdeckten Anwohner in Mülheim-Mitte ein neugeborenes Baby, welches alleine auf der Straße lag. Sofort alarmierten die besorgten Nachbarn Polizei und Feuerwehr, wärmten und kümmerten sich um das frisch entbundene Kind.

Beschreibung anzeigen
Mitten auf der Straße hat eine 48-Jährige am Mittwoch in Mülheim ein neugeborenes Baby entdeckt. Die Passantin war durch leises Wimmern aufmerksam geworden. Wenig später machte die Polizei die Mutter ausfindig: Diese sei minderjährig und habe offenbar aus Verzweiflung gehandelt, hieß es.

Mülheim.. Durch ein Wimmern ist eine 48-jährige Anwohnerin aus Mülheim am Mittwochmorgen auf ein ausgesetztes Kind aufmerksam geworden. Als sie den Geräuschen gegen 5.30 Uhr nachging, entdeckte sie einen frisch entbundenen Säugling - mitten auf der Fahrbahn des Scharpenberg. Die Mülheimerin alarmierte sofort den Notarzt.

Das kleine Mädchen sei unmittelbar zuvor unfachmännisch entbunden worden, berichtete die Polizei. Neben dem Kind befand sich etwas Blut auf der Fahrbahn. Die eisigen Temperaturen in den frühen Morgenstunden hatten zu einer starken Unterkühlung geführt und das Mädchen in eine bedrohliche Situation gebracht.

Mutter ist minderjährig

Der Säugling wurde in eine Fachklinik gebracht. Kurz nach dem Fund konnte die Polizei die Mutter des Babys ausfindig machen. Sie ist minderjährig und handelte nach ersten Erkenntnissen aus Verzweiflung, "in einer Kurzschlussreaktion". Sie wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht. (mit dapd)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE