Das aktuelle Wetter Mülheim 16°C
Polizei

Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus

27.03.2013 | 10:02 Uhr

Mülheim.  Mitten auf der Straße hat eine 48-Jährige am Mittwoch in Mülheim ein neugeborenes Baby entdeckt. Die Passantin war durch leises Wimmern aufmerksam geworden. Wenig später machte die Polizei die Mutter ausfindig: Diese sei minderjährig und habe offenbar aus Verzweiflung gehandelt, hieß es.

Durch ein Wimmern ist eine 48-jährige Anwohnerin aus Mülheim am Mittwochmorgen auf ein ausgesetztes Kind aufmerksam geworden. Als sie den Geräuschen gegen 5.30 Uhr nachging, entdeckte sie einen frisch entbundenen Säugling - mitten auf der Fahrbahn des Scharpenberg. Die Mülheimerin alarmierte sofort den Notarzt.

Das kleine Mädchen sei unmittelbar zuvor unfachmännisch entbunden worden, berichtete die Polizei. Neben dem Kind befand sich etwas Blut auf der Fahrbahn. Die eisigen Temperaturen in den frühen Morgenstunden hatten zu einer starken Unterkühlung geführt und das Mädchen in eine bedrohliche Situation gebracht.

Mutter ist minderjährig

Der Säugling wurde in eine Fachklinik gebracht. Kurz nach dem Fund konnte die Polizei die Mutter des Babys ausfindig machen. Sie ist minderjährig und handelte nach ersten Erkenntnissen aus Verzweiflung, "in einer Kurzschlussreaktion". Sie wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht. (mit dapd)



Kommentare
28.03.2013
11:43
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von MuttersTochter | #24

Wir sollten die Mutter und die Eltern des Säuglings nicht verurteilen,denn wer von uns weiss schon wie es in der Familie zu geht.Jeder ist sich selbst der nächste, oder sind alle überfordert.?Hier tut Aufkärung unserer Jugend gut.Ich hoffe das es dem Kind und der Mutter bald besser geht und das das Jungendamt gute Hilfe leistet und nicht in ein paar Monaten wieder "alles sich selbst "überlässt.

Ein Hoch auf die Frau die das Kind gefunden hat und richtig reagiert hat....SUPER....


P.S....Wer ohne Fehl und Tadel ist werfe den ersten Stein......

27.03.2013
17:04
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von Mauerblume | #23

Der guten Fee die das Baby gefunden hat sei Dank! Wie wäre es dem Fahrer/in gegangen die in den frühen Stunden mit dem Auto in dieser Strasse gefahren wäre. Ich glaube die od. der wären ihres Lebens nicht mehr froh geworden!
Bei aller Aufklärung zuhause und in den Schulen bitte, bitte weisen sie daraufhin, dass es Krankenhäuser mit anonymen Geburten gibt und nicht zuvergessen die Babyklappen und die Adoption...darüber muß laut gesprochen werden und nicht verschämt unterdrücken od. verschweigen.
Ich hoffe der jungen Mutter und dem Baby geht es bald wieder gut. Die jungen Teenis sollten langsam einmal überlegen was zu tun ist wenn es zum "" Verkehr"" kommt.

27.03.2013
15:33
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von saralina | #22

Laut neuster Information schwebt das Mädchen in Lebensgefahr.
Mögen alle Schutzengel über dir wachen.

27.03.2013
14:22
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von Emagic | #21

Gott sei Dank war die Dame die das Baby fand schon so früh am Morgen auf - so kann man ja wenigstens noch damit zufrieden sein, das das Kind die Aktion seiner sicher total überforderten Mutter überlebt hat. Von Vorwürfen an das junge Mädel bin ich weit entfernt, gibt ja sogar "erwachsene Mütter" die ihre Schwangerschaften verdrängen, verheimlichen und dann das Neugeborene töten um es in der Gefriertruhe aufzuheben -;-

27.03.2013
14:06
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von zackie | #20

Erst kürzlich hat ein Arzt (Dr. Seidel) der Fachabteilung des St.Johannes-Hospitals (heißt jetzt anders) im Fernsehen berichtet, dass es nicht selten vorkommt, dass Schwangerschaften bis kurz vor der Geburt nicht bemerkt werden. Nicht alle Fälle werden publik

27.03.2013
13:51
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von Mauerblume | #19

In Oberhausen gibt es eine Geburtsklinik in der Frau anonym entbinden kann: Am Evangl. Krankenhaus in OB gibt es auch eine Babyklappe! Also auch minderjährige Mütter die glauben sie hätten das Recht für ungeschützten Geschlechtsverkehr haben 9 Monate Zeit diese Art von Zukunft für das Ungeborene Baby zu suchen.
Haben die Eltern, Lehrer oder Andere nicht gemerkt, dass da jemand schwanger war?

27.03.2013
13:10
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von meuer4 | #18

Ich bin froh und glücklich, dass das Baby von dieser Dame gerettet wurde! Wir können nur hoffen, dass jetzt alles für das Baby getan wird!

Ein Schwangerschaft dauert 9,5 Monate.

Wer hat da alles geschlafen? Wo waren die Eltern des Mädchen? Wo der Vater und evtl. dessen Eltern? Welcher Arzt hat sie in der Schwangerschaft betreut? Was haben die Lehrer gesagt? Hatte sie Freunde mit denen sie reden konnte?

Wer hat mit IHR über Möglichkeiten geredet? Kommt es zu Kurzschlusshandlungen wenn Mädchen informiert sind? Mir sind da zu viele Fragen offen.

Natürlich schockiert es mich, das heute noch ein Kind auf der Straße landet! Aber wer bin ich, dass ich urteile? Weiß ich wirklich wie verzweifelt diese Mutter war? Weiß ich, ob sie die letzten Monate nicht sehr allein war?

Sollte der jungen Mutter in letzter Zeit keine Hilfe zuteil geworden sein hoffe ich, dass jetzt Menschen für sie da sind!

27.03.2013
13:10
mar.go | #16
von schRuessler | #17

Es ist gerade das Merkmal von Panikreaktionen, dass sie nicht durch rationale Überlegungen zustande kommt.
Menschen bringen sich um oder ihre Kinder oder ihren Partner, setzen Kinder aus etc.

Und immer hätte es eine rational richtigere Lösung gegeben.

Das ist übrigens, anders als Ex-Leser meint, nicht an bestimmte Bevölkerungsgruppen gebunden.

27.03.2013
12:58
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von mar.go | #16

Ich habe keinerlei Verständnis dafür wenn ein Neugeborenes bei Minustemperaturen auf
der Straße liegen gelassen wird.
Heute gibt es so viele Möglichkeiten, da bleibt gar kein Raum mehr für eine Panikreaktion!

27.03.2013
12:58
Meine Meinung dazu?
von sellerieschubser | #15

Für das Kind alles, für die Mutter nichts!

Warum?
Ganz einfach: Wenn die Kinder alt genug sind "rumzumachen", dann sind sie auch alt genug, die Konsequenzen zu tragen!

Thema "Aufklärung"?!!!

Sorry, mir fehlt hier aber auch jedes(!) Verständnis!

3 Antworten
Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von AusOberhausen | #15-1

Dem kann ich ebenfalls nur zustimmen.
Wer mit einem Jungen ins Bett springen kann, der sollte auch wissen, was daraus evtl. folgen kann. Die Jugendlichen wollen doch heute alles so genau wissen. Aber wahrscheinlich kennt man das Smartphone besser als den eigenen Körper.........

Minderjährige Mutter setzt Neugeborenes in Mülheim aus
von scouti | #15-2

Wenn doch alle nur so vernünftig wären wie "sellerieschubser" [Ironie aus]. Da überlegt wohl jemand immer bevor er/sie etwas tut?

@scouti | #15-2
von sellerieschubser | #15-3

In der Tat!

Meiner 16jährigen Stieftochter habe ich exakt gesagt, was ich geschrieben habe!

"Für das Kind alles, für die Mutter nichts!"

Dazu stehe ich, dabei bleibe ich!!!

Aus dem Ressort
Mülheimer Bahnhöfe werden für neun Millionen Euro saniert
Modernisierung
Am Mülheimer Hauptbahnhof und am Bahnhof in Styrum soll man künftig deutlich angenehmer auf den Zug warten können: Beide Bahnhöfe will die Deutsche Bahn ab März kommenden Jahres für neun Millionen Euro sanieren. Das Warten auf eine Bahnhofs-Toilette geht aber weiter.
Spezialistinnen an der Spindel
Mülheimer Spinntreff
Spinnen entspannt, finden die Frauen vom Mülheimer Spinntreff. Sie kommen zwei Mal im Monat zusammen, um im Gemeindehaus an der Witthausstraße gemeinsam nach alter Art Wolle zu produzieren.
Jeder kann ein Leben retten
Medizin
Wenn das Herz still steht, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Damit den künftig möglichst viele gewinnen, hat das Bundesgesundheitsministerium schon im vergangenen Jahr die „Woche der Wiederbelebung“ ausgerufen. In diesem Jahr macht Mülheim erstmals mit.
Trickdiebe - 90-Jährige bestohlen
Polizeibericht
Nachdem sie eine betagte Frau aus ihrer Wohnung in Speldorf gelockt hatten, stahlen unbekannte Täter am frühen Dienstagnachmittag Schmuck und Bargeld aus der Wohnung ihres Opfers.
Mülheimer Lichtkunstfestival wird energie-effizient
Festival
Das Ergbnis kann man wohl energie-effizient nennen: Weil Fördermittel wegbrachen, verzichtet die Regler Produktion bei „Frei-Licht-Bühne“ diesmal auf umfangreiche illuminationen. Stattdessen setzen über 2500 Kerzen Akzente. Die Organisatoren sehen es einfach mal als kreative Chance.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Schaufensterwettbewerb
Bildgalerie
Schaufensterwettbewerb
Mit Knalleffekt ins nächste Jahrhundert
Bildgalerie
Mit Knalleffekt ins...
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr
18. Drachenboot-Festival
Bildgalerie
Wassersport