Matthäus-Passion in der Lichtburg

Ein Tipp für Klassikfreunde, die das Osterfest und seine religiöse Bedeutung anklingen lassen möchten, ist Bachs „Matthäus-Passion“ in der preisgekrönten Inszenierung von Peter Sellars. Diesmal nicht im Konzertsaal, sondern im Essener Kino Lichtburg an der Kettwiger Straße. Die Aufzeichnung des Konzertes mit den Berliner Philharmonikern und Sir Simon Rattle von 2010 ist am heutigen Samstag, 15 Uhr, zu sehen.


Als „Simon Rattles Osterwunder“ titulierte „Die Welt“ und „The Guardian“ schrieb: „Die Sänger geben das Konzert ihres Lebens“. Das Lob der Medien galt nicht allein den Berliner Philharmonikern und ihrem Chefdirigenten, sondern auch dem amerikanischen Star-Regisseur Peter Sellars. Sir Simon Rattle ließ keinen Zweifel: Für ihn war die Aufführung der Matthäus-Passion, die er mit den Berliner Philharmonikern und dem Rundfunkchor Berlin realisierte, „das Wichtigste, was wir hier je gemacht haben“. Kritiker loben auch die Solisten wie Magdalena Kožená, Christian Gerhaher, Thomas Quasthoff und Mark Padmore als Evangelist. Spieldauer: 195 Minuten, Eintritt: 16 €/erm. 14 €, Tageskasse, 0201- 23 10 23.