Literatouren liefern Humor und Poesie

Vorhang auf für die „Literatouren“: Am Dienstag, 14. April, beginnt die Lese-Reihe ab 19 Uhr im Medienhaus. Mit dabei sind Autoren, Liedersänger und anderen Poeten.

Auf der Bühne: Klaus Märkert, der zum Bochumer Zwischenfall gehörende DJ und Autor ist mit der überarbeiteten Version seines Klassikers „Der Tag braucht das Licht, ich nicht“ unterwegs. Wobei es auch Geschichten von bösen Pferden oder falsch verstandenen Dark-Wavern geben wird. Der ehemalige Musikredakteur und Initiator der Lesebühne „Schementhemen“ soll mit staubtrockenem Humor begeistern.

„Der Recke“ ist seit gut 15 Jahren mit seinen Geschichten auf Poetry-Slam-Bühnen, mit eigenem Programm und als Vorprogramm von Liedermachern und Rockbands unterwegs. Im Jahr 2010 zog er nach Düsseldorf, wurde Songschreiber und Mitglied der Punkband „Kellergeister“. Seit 2012 führt er die Literatursendung „ReckeZeit“ bei einem Internet-Musiksender. Aktuell serviert er sein neues Buch „Katertag“.