Leinen los!

Die Symbolkraft des Bootsverleihs ist vielleicht viel größer als die tatsächliche Bedeutung. Bislang hatte man den Eindruck, dass Ruhrbania ein mühsamer Prozess war, der nur schwerfällig in Gang und immer wieder ins Stocken kam. Von der langwierigen Investorensuche bis zur Belegung der Gastronomieflächen. Beim Bootsverleih ist es erstmals anders. Die erste durch den Rahmen angestoßene Eigeninitiative eines Unternehmers, der sich hier ein Geschäft erhofft und investiert. Der Schritt am Hafen kommt zum rechten Zeitpunkt, so dass die Räder ineinander greifen können. Vor wenigen Tagen gab es ein positives Zeichen der Investoren, die dem Kaufhof-Areal wieder neues Leben einhauchen wollen, das Ruhrquartier näherte sich dem Ziel und in einigen Wochen wird auch der Weg auf der Rheinischen- Bahn-Trasse fertiggestellt sein. Allessamt positive Signale für die Ruhrpromenade. Bleibt zu hoffen, dass sich ausreichend viele Menschen in die Boote setzen, damit das Angebot nicht auf der Strecke bleibt.