Das aktuelle Wetter Mülheim 6°C
Trinkwasser

Legionellen-Prüfung ist Pflicht

05.03.2012 | 18:00 Uhr
Funktionen
Legionellen-Prüfung ist Pflicht
Foto: Steffi Loos

Mülheim. Von einigen Mehrfamilienhausbesitzern wird künftig eine jährliche Überprüfung der Trinkwasser-Erwärmungsanlagen auf Legionellen verlangt. Wie berichtet, sieht dies die neue Trinkwasserverordnung vor, die am 1. November 2011 in Kraft getreten ist.

Amtsarzt Dr. Dieter Weber informierte jetzt die Politiker im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales über die Pflichten für Gebäudeeigentümer, in deren Häusern warmes Wasser in Großanlagen von mehr als 400 Litern Speichervolumen zirkuliert. Auch Anlagen, bei denen durch den Wasserhahn mindestens drei Liter laufen müssen, bis das warme Wasser aus der Anlage herausfließt, gehören dazu. Dauere es über 30 Sekunden, bis warmes Wasser fließe, könnte dies ein Hinweis für eine meldepflichtige Anlage sein, erklärt Dr. Weber.

Hohe Dunkelziffer vermutet

Häuser, in denen das Wasser mit Durchlauferhitzern oder Boilern erwärmt wird, betrifft die Meldepflicht nicht.

Hintergrund der Meldepflicht ist, dass sich Menschen, etwa beim Duschen, mit durch Legionellen kontaminiertem Wasser infizieren und an einer Lungenentzündung erkranken können. Im Schnitt bekommt das Mülheimer Gesundheitsamt einen Fall pro Jahr gemeldet, rund 600 Menschen sind es bundesweit pro Jahr, die an einer durch Legionellen-Bakterien ausgelösten Lungenentzündung erkranken. Mutmaßlich, so Dr. Weber, sei die Dunkelziffer weitaus höher, weil nicht bei jeder Lungenentzündung der Erreger bestimmt werde.

Jährliche Überprüfung gefordert

Die neue Trinkwasserverordnung sieht vor, dass von der Meldepflicht betroffene Hausbesitzer ihre Anlagen dem Gesundheitsamt anzeigen und dann das Wasser der Anlage einmal im Jahr durch ein zertifiziertes Labor auf Legionellen überprüfen lassen müssen. Die Politiker im Gesundheitsausschuss kritisierten, dass die Informationen für betroffene Hausbesitzer nicht ausreichend sei. „Das kann ein Besitzer nicht alles wissen“, stimmte Dr. Weber zu. „Er sollte seinen Installateur fragen.“ Die Verwaltung schätzt grob, dass etwa 2000 Häuser mit meldepflichtigen Anlagen ausgestattet sind.

Auf der Homepage der Stadt finden sich weitere Infos: www.muelheim-ruhr.de, Stichwort: Trinkwassererwärmung. Außerdem steht der Gesundheitsingenieur Klaus Bierod für Rückfragen im Gesundheitsamt zur Verfügung: 455-5322. Vereine wie Haus & Grund informieren ihre Mitglieder auch auf Infoveranstaltungen zum Thema.

Bettina Kutzner

Kommentare
23.09.2013
19:01
Legionellen-Prüfung ist Pflicht
von schelli99 | #3

Die Meldepflicht für Großwasseranlagen wurde aufgehoben und der Untersuchungszyklus wurde auf 3 Jahre verlängert. www.Legionellenpruefung.org

23.09.2013
13:24
Legionellen-Prüfung ist Pflicht
von Der-Wattenscheider | #2

Ich habe neue eine weitere Seite gefunden, welche einige Informationen zu diesem Thema bietet - http://www.legionellenpruefung-bochum.de

Eventuell interessant für Dich lospolloshermanos?!

05.03.2012
18:49
Legionellen-Prüfung ist Pflicht
von lospolloshermanos | #1

600. Im Jahr. Bundesweit. Und an Krankenhauskeimen? 30.000+ . Danke, daß die Welt vor einer weiteren Pandemie geschützt ist. Und was soll der Spaß kosten?

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Mülheimer ist bester Elektronik-Azubi Deutschlands
Bildung
Lucas Schmitz wurde jetzt als einer von Deutschlands besten Azubis im Lehrberuf „Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik“ ausgezeichnet. „Damit...
Mülheims Plan B: Seniorenresidenz statt Akademie
Sparkassen-Akademie
Die Sparkassen-Akademie zieht nach Dortmund. Eine Investition am Mülheimer Kaufhof-Standort soll esdennoch geben. Mit Seniorenresidenz statt...
Verdi kündigt Proteste gegen Sparkurs bei der MVG an
Nahverkehr
Die Gewerkschaft Verdi will bereits am Montag gegen die angekündigten Sparmaßnahmen bei der Mülheimer Verkehrsgesellschaft protestieren.
Drei Mülheimer Firmen trifft Lieferstopp für Pipeline-Rohre
Wirtschaft
Putins Machtpoker im South-Stream-Projekt sorgt für Unruhe in den drei Mülheimer Unternehmen Europipe, SMGB und Pipecoatings. Wie geht’s im Januar...
SPD und CDU in Mülheim wollen Aus für Straßenbahnen
Nahverkehr
Ratsfraktionen haben den Einstieg in den Ausstieg aus dem Bahnverkehr in der Stadt beschlossen. Die MVG soll bis 2021 19,5 Millionen Euro sparen.
Fotos und Videos
So sah Mülheim gestern aus
Bildgalerie
Stadtansichten
Mülheim aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Crosslauf
Bildgalerie
Fotostrecke