Das aktuelle Wetter Mülheim 14°C
Freilichtbühne

Kultur aus dem Hut wird fortgeführt

19.12.2014 | 09:00 Uhr
Kultur aus dem Hut wird fortgeführt
Foto: Michael Dahlke

Mülheim.  Die Regler führen als gemeinnütziger Verein sehr erfolgreich die Freilichtbühne. Über 40.000 Besucher kamen zu rund 50 Veranstaltungen. Fürs nächste Jahr wird schon geplant.

Ziemlich genau ein Jahr ist es nun her, dass der Rat der Stadt der Regler-Produktion sein Vertrauen aussprach – und ihnen damit die Verantwortung für das Areal an der Dimbeck überließ. Am 18. Dezember 2013 beschlossen die Politiker einstimmig, dass die Verwaltung einen Mietvertrag mit dem gemeinnützigen Verein als alleiniger Mieter der Freilichtbühne abschließt. Der Regler-Vorsitzende Hans-Uwe Koch zieht eine durchaus positive Bilanz aus dem vergangenen Jahr.

„Die größte Mammut-Aufgabe haben wir erfolgreich gemeistert“, sagt Hans-Uwe Koch. Denn mit der alleinigen Verantwortung für das Areal, musste der Verein auch finanzielle Mehrausgaben schultern: „Eine Verdreifachung des Kostenvolumens.“ Schließlich galt es, die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten zu renovieren, die Zuwegung barrierefrei auszubauen und die komplette Innen- und Außenbeleuchtung auf LED-Technik umzustellen. Die Ehrenamtlichen brachten einen Kostenplan zu Papier, mit dem Ziel: „Nicht mehr Geld auszugeben, als uns zur Verfügung steht.“ Und? „Das ist uns in diesem Jahr gelungen“, sagt Koch. „Gestemmt haben wir das mit Einnahmen aus Mitgliederbeiträgen, Gastronomie und Fördermitteln.“ Das Konzept „Kultur aus dem Hut“, also Veranstaltungen bei freiem Eintritt anzubieten, könne somit weitergeführt werden.

50 Veranstaltungen - 40.000 Gäste

2014 war vor allem ein Jahr des Anpackens für den auf 120 Mitglieder angewachsenen Verein. Die Ehrenamtlichen bauten etwa die Büroräume an der Dimbeck aus, so dass diese nun als Schulungsräume genutzt werden können. „Dort bilden wir etwa unseren Nachwuchs, die Junior -Regler, aus“, sagt Hans-Uwe Koch. Ebenso richteten sie die Umkleide und ein Damen-WC neu ein. In 2015 sollen die Ärmel ebenso hochgekrempelt werden. „Dann befreien wir die Wand der großen Bühne vom Wildwuchs und bessern die Holzbänke weiter aus.“

Ohnehin haben sich die Regler verstärkt der großen Bühne zugewandt, die zuvor von dem Verein „Freunde der Freilichtbühne“ bespielt wurde. Einige wenige Veranstaltungen fanden dort bereits statt. „Mit der 100-Jahres-Feier des MPI konnte der Rekord von 3000 Besuchern geknackt werden.“ Das gesamte Jahr über besuchten über 40.000 Besucher aus Mülheim und der Region die rund 50 Veranstaltungen an der Freilichtbühne.

Eine der Veranstaltungen musste wegen des Pfingststurms Ela allerdings ausfallen. Das neu geplante „Kinderfest (ohne Hüpfburg)“ soll aber in 2015 seine nachgezogene Premiere feiern. Koch: „Wir freuen uns auf die nächste Saison und stecken bereits jetzt in den Planungen für das neue Programm.“

Kristina Mader

Kommentare
19.12.2014
17:01
Kultur aus dem Hut wird fortgeführt
von SKS_Mintard | #2

... so dass diese nun als Schulungsräume genutzt werden können. „Dort bilden wir etwa unseren Nachwuchs, die Junior -Regler, aus“, sagt Hans-Uwe...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Mülheim gestern und heute II
Bildgalerie
Zeitsprung
Extraschicht in Mülheim
Bildgalerie
Nacht der Industriekultur
Oldtimer-Treff
Bildgalerie
Voll abgefahren
Campusfest
Bildgalerie
Hochschule Ruhr West
article
10160318
Kultur aus dem Hut wird fortgeführt
Kultur aus dem Hut wird fortgeführt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/kultur-aus-dem-hut-wird-fortgefuehrt-id10160318.html
2014-12-19 09:00
Mülheim, Freilichtbühne, Hans-Uwe Koch, Bilanz,
Mülheim