Kirchenkreis lädt zu „sieben Wochen ohne“ ein

„Du bist schön! Sieben Wochen ohne Runtermachen“ lautet das bundesweite Motto der Fastenzeit, die die Christinnen und Christen sieben Wochen lang, von Aschermittwoch, dem 18. Februar, bis zum Ostersonntag, dem 5. April, begehen. Die Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises An der Ruhr laden zu besonderen Gottesdiensten und Andachten ein oder auch zu Fastengruppen, um sich über die neuen Erfahrungen dieser speziellen Tage auszutauschen. Auch das Motto der Fastenkampagne wird an einigen Orten – zum Beispiel in der Fastengruppe in der Evangelischen Ladenkirche – aufgegriffen.

Mehr als drei Millionen Menschen lassen sich jährlich mit „7 Wochen Ohne“ (www.7wochenohne.de), der Fastenaktion der evangelischen Kirche, aus dem Trott bringen. Sie verzichten nicht nur auf Schokolade oder Nikotin, sondern folgen der Einladung zum Fasten im Kopf: sieben Wochen lang die Routine des Alltags hinterfragen, eine neue Perspektive einnehmen, entdecken, worauf es ankommt im Leben. Seit mehr als 30 Jahren lädt „7 Wochen Ohne“ dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben und zu gestalten.

Ab 18. Februar bietet Pfarrerin Karla Unterhansberg in der Ladenkirche Gruppentreffen zur Passionszeit an, sieben Mal jeweils mittwochs von 18.30 bis 19.45 Uhr. Die Treffen ermutigen, die sieben Wochen vor Ostern bewusst anders zu gestalten, Dinge bewusst wahrzunehmen. Ein Einstieg und Ausprobieren ist innerhalb der ersten zwei Treffen möglich.