Kaufkraft weiter über Durchschnitt

In Sachen Kaufkraft ist der Otto Normal-Mülheimer im Ruhrgebiet weiter eine Größe. Die Gesellschaft für Konsumforschung weist aktuell für Mülheim eine durchschnittliche Kaufkraft von 23 464 Euro pro Einwohner aus.

Mit diesem Wert übertrifft Mülheim abermals sämtliche Großstädte im Ruhrgebiet. Für Essen etwa weist die Gesellschaft für Konsumforschung eine Kaufkraft von 21 265 Euro aus. Damit erreicht die Nachbarstadt bei bundesweiter Betrachtung anders als Mülheim einen unterdurchschnittlichen Wert. Mülheims Kaufkraft dagegen liegt nicht nur deutlich über NRW-Schnitt, sondern kann sich auch deutschlandweit sehen lassen. Mit dem Wert läge Mülheim selbst über dem Schnitt im wohlhabenden Bayern. Bei einem Bundesdurschnitt von 100 erreicht Mülheim einen Kaufkraftindex von 109,4. Da liegt in der nahen Nachbarschaft nur die Landeshauptstadt Düsseldorf besser. Hier stehen den Bürgern imm Schnitt 25 763 Euro zur Verfügung (Index: 120,1).