Jetzt soll es Scholten richten

Dagmar Mühlenfeld empfiehlt der Partei, Ulrich Scholten (57) als Nachfolger zu nominieren. Ihm traue sie die Fortsetzung ihrer Arbeit zu. „Ich bin sehr sicher, dass die SPD mit Ulrich Scholten als OB-Kandidat den Wahlkampf erfolgreich bestehen kann.“

Das Ratsmitglied Scholten war erst im Dezember mit 95,5 Prozent vom Unterbezirksparteitag zum neuen Vorsitzenden gewählt werden. Beruflich ist Scholten derzeit Personalchef bei Salzgitter Mannesmann. „Wir müssen wieder die bestimmende politische Kraft in unserer Stadt werden“, hatte er beim Parteitag gefordert. Sein Ziel ist es, starre Partei-Strukturen abbauen, neue Brücken zu Bürgern, Verbänden, der Wirtschaft und auch anderen Parteien zu bauen. Am 18. April findet der offizielle Nominierungsparteitag der SPD statt.

Auch die CDU-Basis muss den OB-Kandidaten noch nominieren. Die Partei- und Fraktionsspitze hatten sich hier für Werner Oesterwind ausgesprochen.