Das aktuelle Wetter Mülheim 14°C
Neueröffnung

„Jedermann“ im Ringlokschuppen

29.03.2012 | 18:17 Uhr
„Jedermann“ im Ringlokschuppen
Foto: Fabian Strauch

Mülheim. Ein Dreivierteljahr lag die Gastronomie im Ringlokschuppen verlassen, nun kommt wieder Leben ins Lokal: Am 5. Mai, zur nächsten „Funkhaus Europa Party“, soll hier das „Jedermann“ eröffnen, nach zwei Vorbildern in der Nachbarstadt Duisburg.

Zunächst in Neudorf, dann in Duissern hat das Gastronomen-Paar Silvia Schneider-Welskop und Thomas Brinkmann seit 2010 zwei Restaurants gleichen Namens aufgemacht und pflanzt die Reihe nun im Müga-Gelände fort. Das Ringlokschuppen-Team habe insgesamt zwölf Gespräche mit Bewerbern geführt, „alle waren aus der Region“, erklärt Holger Bergmann, der Künstlerische Leiter. Fünf intensivere, ernsthafte Kontakte ergaben sich.

Außengastronomie mit 200 Plätzen

Das „Jedermann“-Konzept habe überzeugt, weil es „niederschwellig sei“, so Bergmann, „ein Angebot für alle“. Ausschlaggebend war, dass die künftigen Betreiber bereits zwei laufende Läden vorzuweisen haben, „die man besuchen und besichtigen konnte“.

Silvia Schneider-Welskop und Thomas Brinkmann gehen nun, größtenteils in Eigenarbeit, die Renovierung des Lokals an, in dem der vorige Küchenchef Ismail Osmari im vergangenen Sommer das Licht löschte. Brinkmann skizziert, wie es werden soll: eine Außengastronomie mit 200 Plätzen, bestuhlt, keine Bänke. Ins Innere möchte man die Flagg-Farben der bestehenden „Jedermänner“ tragen, Dunkelrot und Sandtöne. Ein neues Beleuchtungskonzept soll es geben, 150 bis 170 Plätze inklusive Empore, und da die Theke ausgetauscht und die Küche komplett eingerichtet wird, „werden wir etwa 80.000 Euro investieren“.

Regionalbezogene Küche

Info
Eröffnungsfeier am 11. Mai

Eine offizielle Eröffnungsparty steigt im neuen Lokal am Freitag, 11. Mai, ab 17 Uhr. Live rocken wird um 20 Uhr Frank Niedeggen, Ex-Sänger von FKK, um 22.30 Uhr übernimmt DJ Moik die Plattenteller (Eintritt frei). Noch in Arbeit ist auch der Internetauftritt: www.jedermann-im-ringlokschuppen.de

Als Chefkoch am Herd steht zukünftig Mike Niels, der sich weitgehend an die Speisekarten der bereits existierenden „Jedermann“-Restaurants halten möchte. Niels kündigt an: „Eine handwerklich saubere, regionalbezogene Küche mit allen kulturellen Einflüssen, die das Ruhrgebiet hat.“

Gefragt nach Snacks oder Kuchen, etwa für Familien mit Kindern, die vom Spielplatz kommen oder das Wodo-Puppenspiel besuchen, versprechen die Macher: Ja, all das werde es geben.

Lange Schichten im Sommer

Lange Schichten hat das „Jedermann“-Team sich vorgenommen, will in den Sommermonaten schon vormittags öffnen, am Wochenende Frühstück servieren, auf einen Ruhetag verzichten. Im Rahmenprogramm ist zur EM gemeinsames Fußballgucken geplant (allerdings nur drinnen), ab September sollen Livemusikreihen folgen, etwa ein Jazzfrühschoppen. Aber ganz durchgeplant ist das „Jedermann“ noch nicht: „Wir haben erst am vergangenen Freitag von unserem Glück erfahren“, sagt Thomas Brinkmann.

Annette Lehmann



Kommentare
02.04.2012
08:23
„Jedermann“ im Ringlokschuppen
von icolor | #4

Hab mir mal die Duisburger Internetseite angesehen. Die Speisekarte ist nicht übel. Schnitzel zwischen 12 und 14 € geht ja, aber mit Steak für 22 € haben die im Ringlokschuppen keine Chance.

30.03.2012
12:42
„Jedermann“ im Ringlokschuppen
von baumjohann | #3

Jau, aber hoffentlich schmecken die heute besser...; )

30.03.2012
10:54
„Jedermann“ im Ringlokschuppen
von wohlzufrieden | #2

Ja, Jedermann kann es besser als unsere Stadtspitze...

30.03.2012
09:38
„Jedermann“ im Ringlokschuppen
von schweinchen_schlau | #1

Hoffentlich kostet der Teller Spaghetti Bolognese wieder wie früher: 2 Mack !

Aus dem Ressort
Baustopp am Nobelneubau
Bauen
Die Arbeiten für neue, hochwertige Wohnungen an der Walkmühlen-Kapelle stehen still. Seit Wochen wird dort nicht mehr gearbeitet, die Baugrube ist inzwischen zur Hälfte mit Wasser vollgelaufen. Die Stadt sieht eine Gefahr für die Natur und die angrenzenden Gebäude .
Öffentlichen Wasserspender in Saarn abmontiert
Stadtteil
Der öffentliche Trinkbrunnen auf dem Pastor-Luhr-Platz war immer wieder verunreinigt worden. Nun baute RWW das Gerät ab und beruft sich auf hygienische Gründe.
Qualvoller Tod nach Giftgas-Attacke
Serie
Eigentlich hätten zu Hannelore Kiesendahls Verwandtschaft drei Onkel und zwei Tanten gezählt, allesamt Geschwister ihrer Mutter – doch der Erste Weltkrieg schlug unerbittlich zu. Und so durfte sie Onkel Ferdinand und Onkel Hermann gar nicht erst kennenlernen.
Kinderboutique ,,Froschkönig“: Kreative Kinkerlitzchen
Serie: Leute und Läden
Die Kinderboutique ,,Froschkönig“ bietet kreative Eigenkreationen und feiert ihr zehnjähriges Bestehen mit zwei Tagen der offenen Tür.
Der Fortschritt hat seinen Preis
Interview
Oliver Hartmann ist neuer Regionaldirektor der AOK für Mülheim und Essen. Er betreut mit seinen 380 Mitarbeitern rund 200.000 Versicherte in beiden Städten – nicht nur, wenn sie krank sind. Prävention, sagt der Chef der Gesundheitskasse, gewinne immer mehr an Bedeutung.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Schaufensterwettbewerb
Bildgalerie
Schaufensterwettbewerb
Mit Knalleffekt ins nächste Jahrhundert
Bildgalerie
Mit Knalleffekt ins...
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Feuerwehr
18. Drachenboot-Festival
Bildgalerie
Wassersport