Das aktuelle Wetter Mülheim 21°C
Umwelt

Jäger wollen Kanadagänse in Mülheim schießen

18.10.2012 | 06:00 Uhr
Kanadagänse mit Jungtieren.Foto: Heinrich Jung

Mülheim.   Die Mülheimer Jäger möchten die Häfte der Kanadagänse in Mülheim schießen. Die Jäger argumentieren, dass die Gänse den Bauern erheblichen Schaden zufügen. Umweltschützer halten dagegen: Die Tiere störten niemanden und es handle sich nicht um eine wachsende Population, sondern nur um Zuflüge.

Über kanadische Wildgänse lässt sich vortrefflich streiten. Die einen wollen sie, die anderen können sich an den Tieren nicht so recht erfreuen. Die Befürworter sagen: Die Gänse stören niemanden. Die andere Seite hält dagegen: Die Gänse sorgen für Schmutz und fressen die Saat von den Feldern. Deshalb sagt diese Gruppe: Wenn es ein paar Gänse weniger gäbe, wäre das nicht dramatisch.

Dazu gehört die Mülheimer Kreisjägerschaft. Sie wünscht sich eine Reduzierung der Population um die Hälfte. „Die Bauern haben durch die Wildgänse einen erheblichen Schaden und die Tiere verschmutzen die Wiese zwischen Stadthalle und Ruhr“, sagt Frank Lenz, der Vorsitzende der Kreisjägerschaft. Als Mittel zur Populations-Verkleinerung kann natürlich die Jagd dienen.

Keine angewachsene Population,sondern kurzfristige Zuflüge

Kanadagänse dürfen in Nordrhein-Westfalen vom 16. Juli bis zum 31. Januar geschossen werden. Doch auf die Jäger kommen dabei einige Probleme zu: Es ist schwierig überhaupt an die Tiere heranzukommen, da sie sich oft in der Nähe von belebten Gebieten aufhalten. Wie zum Beispiel in den Ruhrauen , wo sich Jogger und Spaziergänger schon früh morgens aufhalten. Deshalb sagt Lenz: „Wenn man die Reduzierung will, dann muss man auch Rücksicht auf die Jäger nehmen und ihnen die Möglichkeiten zum Schießen geben.“

Kanadagänse im Vonderort

Die Zahlen mit denen die Kreisjägerschaft argumentiert sind allerdings durchaus diskussionswürdig. Etwa 350 bis 400 Wildgänse leben im Frühjahr in Mülheim und gelten als feste Population. Darüber sind sich Jäger, Umweltschützer und die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) , die im letzten Jahr wissenschaftliche Zählungen durchgeführt hat, einig. „Bis zum Jahresende leben aber etwa 1000 Gänse in Mülheim“, sagt Peter Lenz.

"Kurzfristige Zuflüge aus der Umgebung"

Aus der Luft gegriffen ist auch diese Zahl nicht, die biologische Station hat im November 2011 über 900 Tiere in Mülheim gezählt. Nur handelt es sich dabei nicht um eine angewachsene Population, sondern um kurzfristige Zuflüge aus der Umgebung. „Wenn beispielsweise in Duisburg gejagt wird, fliegen die Gänse von dort nach Mülheim“, sagt Tobias Rautenberg von der BSWR.

Der Bruterfolg der Mülheimer Gänse ist dagegen extrem gering. Gerade mal 50-60 Jungvögel schlüpfen überhaupt – ein hoher Anteil stirbt sehr schnell wieder.

Umweltschützer sind gegen Reduzierung

Das heißt: die Population wird - auf das Jahr gesehen - nicht größer. Woran das liegt, weiß im Grunde niemand so genau. Rautenberg vermutet, dass die Ruhrauen wohl kein ideales Brutgebiet für die Tiere sind.

Umweltschützer sind strikt gegen eine Reduzierung. Ruth Küchler von der Interessengemeinschaft zum Schutz der Kanadagänse wettert: „Das ist jedes Jahr das gleiche Gerede der Jäger. Fest steht: Die Tiere stören hier keinen.“ Vor der Stadthalle würden sie die Gänse ohnehin nur wenige Wochen im Mai und Juni aufhalten. Dass die Bauern sich ärgern, wenn ihnen die Saat aufgefressen wird, kann Küchler verstehen. Sie sagt aber: „Die Kanadagänse verhalten sich wie normale Wildtiere.“

Robin Kunte

Kommentare
22.10.2012
21:26
Jäger wollen Kanadagänse in Mülheim schießen
von stadtprolet | #24

oh nein oh nein,
die tiere nutzen grünflächen, das sind zu viele, die müssen weg...
warum bebauen wir unsere grün und waldfächen nicht viel stärker...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
28 Prozent der Bienenvölker in Mülheim im Winter verloren
Natur
Das Bienensterben bleibt ein Thema. Die Mülheimer Imker versuchen, sich gegen die Varroa-Milbe zu wappnen. Sie lässt sich aber nicht leicht bekämpfen.
Alle wollen den Sprung ins kalte Wasser – sofort!
Sommerhitze
Bei der Hitze hilft nur eines: Abkühlung – etwa im Freibad. Im Styrumer Naturbad und im Heißener Wennmann-Bad stehen die Schwimmer schon morgens...
Projekt an Max-Halbach-Straße mit der Stadt abgestimmt
Bauvorhaben
Bauherrin will die Vorgaben des Bebauungsplans auf der Heimaterde einhalten. Nachbarn zeigten Interesse. MBI: Senioren bleiben im Regen stehen.
Jede Schraube muss richtig sitzen
Kirmes
Die Fahrgeschäfte auf der Kirmes in Mülheim Saarn prüft der TÜV einmal im Jahr umfangreich auf Sicherheitsstandards.
Knöllchen für den Eckparkplatz
Ihr Tipp - unser Thema
Stadt Mülheim: Bis zu vier Zweiräder blockierten den Durchgang.
Fotos und Videos
Möhreneintopf wie bei Mutter
Bildgalerie
Das isst der Pott
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
7203251
Jäger wollen Kanadagänse in Mülheim schießen
Jäger wollen Kanadagänse in Mülheim schießen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/jaeger-wollen-kanadagaense-in-muelheim-schiessen-id7203251.html
2012-10-18 06:00
Mülheim,Natur,Umwelt,Tiere,Kanadagänse,Jäger,Tierschutz,Bauern,Ruhrauen,Kreisjägerschaft,BSWR
Mülheim