Immer mehr Firmen setzen auf Ökoprofit

Im diesem Jahr ist die Zahl der mit dem begehrten „Ökoprofit-®-Siegel“ zertifizierten Unternehmen in der MEO-Region auf 175 angestiegen. Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) ist damit in den Städten Essen, Mülheim und Oberhausen gut jeder zehnte in NRW registrierte Ökoprofit®-Betrieb beheimatet.

Ökoprofit® ist ein Kooperationsprojekt zwischen der jeweiligen Kommune, der örtlichen Wirtschaft und weiteren regionalen und überregionalen Partnern – wie etwa den Wirtschaftsförderungsgesellschaften, der IHK und der Kreishandwerkerschaft. Das Konzept wurde im österreichischen Graz entwickelt und in München 1998 auf deutsche Verhältnisse angepasst. Der Grundgedanke liegt in der Verbindung von ökologischem Nutzen und ökonomischem Gewinn. Dies haben die 175 Unternehmen der MEO-Region innovativ gelöst.

Insgesamt werden mittlerweile jährlich 146 Millionen kWh Strom (das entspricht 36 500 privaten Durchschnittshaushalten), fast 4000 Tonnen Abfall, 350 000 Kubikmeter Wasser und rund 57 000 Tonnen CO2 (so viel wie rund 30 000 Mittelklasse-Pkw mit 12 000 km jährlicher Fahrleistung ausstoßen) eingespart. Der Investitionssumme von gut 26 Millionen Euro für rund 1000 Einzelmaßnahmen steht eine Ersparnis von mehr als 11,9 Mio. Euro pro Jahr gegenüber.

Damit, so die IHK, haben sich die Maßnahmen im Schnitt bereits nach etwas mehr als zwei Jahren bezahlt gemacht. Die nächsten Projekte sind bereits in Planung.