Hochschule erhält langsam ein Gesicht

Foto: WAZ FotoPool

Broich..  Der größte Baukomplex der Stadt entsteht auf der ehemaligen Bahntrasse und entlang der Duisburger Straße – die neue Hochschule. Innerhalb eines Jahres haben täglich bis zu 120 Bauarbeiter die Gebäude hochgezogen. Inzwischen haben die Institutsgebäude nicht nur eine Form, sondern auch ein Gesicht mit Farbe. Wer auf das etwas tiefer liegende Gelände neben der Feuerwache schaut, spürt die Wirkung des mächtigen Campus. „Derzeit liegt alles im Zeitplan“, heißt es vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes NRW, Abteilung Münster, unter dessen Regie die Hochbauten entstehen.

Sieben Baufelder gibt es: Das Institutsgebäude Naturwissenschaften, das Gebäude Mess- und Sensortechnik, das Gebäude für Wirtschaft und Verwaltung, auf einem Areal steht das Gebäude für den Maschinenbau, ein Baufeld belegt die Bibliothek, ein weiteres das Hörsaalzentrum, und schließlich steht die Mensa auf einer weiter Fläche. Die Metallfassaden an drei Baufeldern sind mittlerweile fertig montiert. Die Verblendarbeiten an den Fassaden von weiteren vier Baufeldern sind in der Ausführung, sie werden Ende Februar 2015 fertiggestellt sein, berichtet Barbara Kneissler, Sprecherin des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW. Alle Fassaden seien zudem bereits wetterdicht gemacht, alle Fenster eingebaut. Die Hochschule, die ein zweites, Standbein in Bottrop besitzt, wird am Mülheimer Standort über 13 Hörsäle verfügen.

Im Wintersemester sollen die rund 2500 Studenten einziehen, der Lehrbetrieb am neuen Standort beginnen. Dann werden die Studenten die Containerstadt in Dümpten verlassen, wo sie seit gut drei Jahren ihr Studium absolvieren.

Überall haben die Arbeiter mit dem Innenausbau begonnen. Auf vier Baufeldern sind die Trockenbauarbeiten inzwischen erledigt, die Maler- und Bodenbelagsarbeiten haben dort angefangen. „Außerdem sind hier die Arbeiten der technischen Gewerke weitgehend abgeschlossen“, so Barbara Kneissler.

Das Parkhaus mit 725 Stellplätzen, das zwischen Institutsbauten und Feuerwache liegt, ist ebenfalls fertig. Mit der Gestaltung der Außenanlagen soll ab kommenden Montag, 19. Januar, begonnen werden. So sieht es der Zeitplan vor.

185 Millionen investiert das Land in Mülheim und einen Teil in Bottrop, wo man mit den Bau im Herbst vergangenen Jahres fertig geworden ist. Die Hochschule wird eine grüne sein. ­Jedes der Institutsgebäude erhält einen begrünten Innenhof. Der zentrale Innenbereich, der über eine Treppe von der Duisburger Straße aus zu erreichen sein wird, wird ebenfalls mit Grünflächen durchzogen sein.