Historie: Vortrag über Architekten Ernst Haiger

Das Stadtarchiv lädt in der Reihe zur Mülheimer Geschichte zu einem Vortrag ins Haus der Stadtgeschichte, Von-Graefe-Straße 37, ein. Dr. Timo Nüsslein aus München referiert am Donnerstag, 23. April, 19 Uhr, unter dem Titel „Eine Karriere zwischen Kaiserreich und Bundesrepublik“ über den Mülheimer Baumeister Ernst Haiger (1874-1952).

Der aus Mülheim stammende Architekt zieht Ende des 19. Jahrhunderts in die Kunstmetropole München, wo er sich mit seinen Entwürfen schnell etablieren kann. Im „Dritten Reich“ gerät er aufgrund seiner Freundschaft zu Paul Ludwig Troost, dem bevorzugten Architekten Hitlers, in den Fokus der Nazis, was ihm zu etlichen prestigeträchtigen Staatsaufträgen verhilft. Auch nach 1945 bleibt Haiger als Architekt tätig, erhält aber nur noch wenige Aufträge. Der Vortrag gibt einen Überblick über das bislang wenig bekannte Werk des Mülheimer Künstlers, der auch in seiner Heimatstadt Spuren hinterlassen hat. Eintritt frei.