Das aktuelle Wetter Mülheim 11°C
Bahnhof

Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen

26.07.2012 | 06:29 Uhr
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
Der Mülheimer Hauptbahnhof soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen. Die Ausschreibung läuft bereits.Foto: Fabian Strauch

Mülheim.  Eine Toilette sucht man bisher am Mülheimer Hauptbahnhof vergeblich. Bei dringenden Bedürfnissen kann lediglich das nahe gelegene Forum aufgesucht werden. Dies soll sich jetzt ändern: Der Bau einer Bahnhofstoilette ist noch für dieses Jahr geplant, die Ausschreibung läuft bereits.

Verspätungen ist man bei der Deutschen Bahn gewohnt – und das nicht nur, was die Pünktlichkeit der Züge anbelangt. Auch die Modernisierung des Empfangsgebäudes erschien als endlose Geschichte, die erst im Kulturhauptstadtjahr zum Durchbruch führte. Thema war die Sanierung des Bahnhofs schon 20 Jahre zuvor. Realisiert wurde dann die abgespeckte Version des Siegerentwurfs aus dem städtebaulichen Wettbewerb.

Einziger Punkt, der noch aussteht: der Einbau einer Toilette. Hier ist weiter Einhalten gefordert. Ansonsten kann man sich auch bei dringenden Bedürfnissen auf der Toilette im nahe gelegenen Forum erleichtern. Reisenden ist die Möglichkeit allerdings oft nicht bekannt.

Auch Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld hat in dieser Frage versucht, Druck zu machen. Aber immer wieder wurde der Baubeginn der Toilette seit der Fertigstellung der Sanierung des Empfangsgebäudes verschoben. Grund für die Verzögerung waren die seit Langem bekannten Feuchtigkeitsschäden im Mauerwerk im Bereich des ehemaligen Wartesaals 1. Klasse.

Feuchtigkeitsschäden unterschätzt

Das Ausmaß der Feuchtigkeitsschäden wurde aber offenbar unterschätzt. Zuletzt hatte die Bahn den Umbau für das dritte Quartal in diesem Jahr angekündigt. „Verhandlungen mit der Bahn sind leider nicht immer einfach und langwierig, was oft an wechselnden Zuständigkeiten liegt“, bedauert Klaus Beisiegel, Referent im Planungsdezernat. Konzeptionell ist inzwischen eine Lösung gefunden: Quasi ein Haus im Haus, wie Klaus Beisiegel erklärt. „Jetzt kommen wir dem Ziel nahe.“

Die Wände wurden inzwischen offenbar trocken gelegt und die Arbeiten sind bereits schon ausgeschrieben worden. „Es ging aber nur ein Angebot ein, das aus unserer Sicht überteuert war“, sagt ein Sprecher der Bahn. Eine zweite Ausschreibungsrunde läuft noch bis zum 28. August. „Wir streben einen Baubeginn noch in diesem Jahr“, teilt der Bahnsprecher vorsichtig mit. Man weiß ja nie. Fest steht dagegen, dass das Bahnhofsklo von der Pia betrieben wird.

Eine Frage der Zeit ist es offensichtlich auch nur noch, bis der zeitlose Zustand im Bahnhof beendet sein wird. Zum Thema Uhr gab es just am Dienstag ein Gespräch zwischen Stadt und Bahn. Im Empfangsgebäude sollen am Durchgang zu den Gleisen und zum Forum jeweils eine Uhr die Zeit signalisieren. Stromanschlüsse sind vorhanden.

Wann die Uhr kommt, ist ein Frage der Zeit

Thema des Gesprächs war auch eine angestrebte Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz , die auf einer Stele montiert und mit einem Hinweisschild versehen sein könnte. Wann sie kommen, ist wohl nur eine Frage der Zeit. „Sie wäre sinnvoll und hilfreich“, sagt Thorsten Kamp vom Planungsamt. Die Finanzierung dafür sei aber noch offen. Fest steht zumindest, die Bahn zahlt es nicht.

Steffen Tost



Kommentare
27.07.2012
17:36
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von seew1 | #7

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fhlt der Gaube! (Schiller)

27.07.2012
16:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.07.2012
19:01
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von Gothaur | #5

Warum, Ihr Bahnhofs- und Bahnhofsplaner, warum zieht ihr nicht einfach eine große Rinne übern Vorplatz, und vielleicht noch ein paar Senken, mit Sichtschutz abgeschottet eben da?
Denn so würdet Ihr den abortalen Charakter des Vorplatzes endlich auch mit Sinn erfüllen.
Diese, naja, sagen wir "klinische Ästhetik" sorgt für körperliche Reaktionen und Bedürfnisse, die frustrierenderweise dann nicht bedient werden können, bzw dürfen.
Vor allen, wo doch jetzt, so scheints, diese Gestaltung auch noch in aller Konsequenz rund um dem Brunnen des ....Aus-dem-Siepen-Platz fortgesetzt wird.
Gruß

26.07.2012
18:57
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von Kett-Wiger | #4

Da eine Toilettenanlage im Bahnhof gebührenpflichtig wird, ist der Gang ins nahe Einkaufscenter billiger. Da kostet es nix! :)

1 Antwort
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von Pase_Lacki | #4-1

Seit wann das denn? 30 oder 50 Cent zahl ich da.

26.07.2012
13:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.07.2012
13:37
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von Boisfeuras | #2

Ist eine einzige Toilette nicht etwas wenig?

26.07.2012
13:35
Hauptbahnhof in Mülheim soll noch in diesem Jahr eine Toilette bekommen
von WaddeHaddeDuddeDa | #1

Der Mülheimer "HBF" hat kein Sch....haus?

Aus dem Ressort
Mülheimer Stadtrandperle schließt zum Jahresende
Innenstadt
Die Angst vor der Großbaustelle ist ein Grund, warum Floristin Petra Neitzel ihr Geschäft an der Althofstraße aufgibt. Damit verliert die Innenstadt auf einen Schlag zwei „Stadtrandperlen“. Die verbleibenden Händlerinnen hingegen wünschen sich etwas mehr Gelassenheit.
Urnengräber werden eingeebnet
Ihr Tipp – unser Thema
Eine Witwe wartet seit dem April darauf, dass ein Urnenfeld auf dem Mülheimer Altstadtfriedhof eingesät wird. Das Grünflächenamt erinnert daran, dass sechs Monate gewartet werden müsse, bis sich die Erde wieder gesetzt hat.
ÖPNV-Aufsicht stellt Mülheim ein Ultimatum
Nahverkehr
Die ÖPNV-Aufsicht bei der Bezirksregierung stellt der Stadt Mülheim ein Ultimatum. Sie fordert mehr Tempo bei der Umsetzung des Nahverkehrsplans. Druckmittel ist weiter der Flughafen-Ast. Die Stadt muss nun bis zum 3. November handeln.
Anträge für Martinszüge vereinfacht
Weniger Bürokratie
Die Stadt hat die Antragsstellung für Laternenumzüge vereinfacht. Um einen Martinszug anzumelden muss jetzt lediglich eine Email mit der Teilnehmerzahl, Datum und Kontaktpersonen eingereicht werden - wenn es sich um eine Wiederholungsveranstaltung handelt.
Rätselraten am Rande des Mülheimer Flughafens
Landwirtschaft
Weil der Mülheimer Biolandwirt Klaus Felchner rund ein Hektar gepachtetes Land, das ans Flughafen-Gelände grenzt, an die Stadt zurückgeben muss, gehen Gerüchte um in der angrenzenden Siedlung. Warum nur will die Stadt diese Fläche unbedingt zurückhaben? Was genau ist dort geplant?
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme