Hauptbahnhof in akzeptablem Zustand

Der Mülheimer Hauptbahnhof befindet sich derzeit in einem ordentlichen Zustand. Das geht aus dem Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) für 2014 hervor. Der VRR hatte an Rhein und Ruhr 294 Bahnhöfe und ihre Zugänge auf Sauberkeit, Funktionstüchtigkeit (bspw. defekte Rolltreppen und Aufzüge oder mangelhafte Hinweisschilder) und die Verschmutzung durch Graffiti getestet und anhand eines Ampelsystems (rot-gelb-grün) bewertet.

Dabei verbesserte sich der Hauptbahnhof bei der Gesamtnote von „noch akzeptabel“ auf die bestmögliche Bewertung „akzeptabel“. Schlecht bewertet („nicht akzeptabel“) wurde lediglich die Verschmutzung durch Graffiti auf den Bahnsteigen. Auch bei der Funktionsweise der Bahnsteige und Zugänge (beide „noch akzeptabel“ sahen die Tester Verbesserungspotenzial.

Weniger gut bewertet wurde der S-Bahnhof in Styrum, der bei der Gesamtnote von „akzeptabel“ auf „noch akzeptabel“ abrutschte. Grund hier dürfte vor allem die Mangelhafte Funktionsweise (rot) an den Zugängen zum Bahnsteig sein. Die Graffiti-Problematik bewerteten die Tester als mittelmäßig (gelb).

Mittelmäßig fiel auch die Gesamtnote für den S-Bahnhof Mülheim-West aus. Kritisch betrachteten die Tester ebenfalls die Funktionsweise der Zugänge. Allenfalls mittelmäßig stelle sich die Graffiti-Situation dar. Zudem findet sich im Stationsbericht für Westbahnhof die Bemerkung „Modernisierung erforderlich – Finanzierung nicht gesichert.“