Gudrun Göke füttert gerne Schwäne

„Ich füttere gerne die Schwäne“, erzählt Gudrun Göke (52), die vom schwankenden Anleger am Wehr auf ihre Lieblinge schaut und gerade die letzten Brotkrümel verteilt.

„Wir gehen ganz regelmäßig an der Ruhr spazieren, ich jogge hier auch. Zwischendurch nehmen wir auch mal was zum Füttern mit. Wir haben im letzten Jahr und im Jahr davor die Schwäne begleitet, als sie gerade geboren waren. Seitdem bin ich ein Schwanen-Fan geworden. Ich finde, es sind sehr süße Tiere, weil die auch gleich so zugänglich sind. Die haben mich ganz nah herangelassen, das hat mich so sehr fasziniert.“

Wie auf Kommando kommen die weißen Schönheiten sogar vom Wasser auf den Steg zu Gudrun Göke. Sie lacht: „Die kommen natürlich nicht nur wegen mir hier hoch. Aber ich liebe sie trotzdem. Ich mag auch all die anderen Tiere, die ich am Ruhrufer sehe; eben schwamm hier in der Nähe ein Nutria. Und manchmal, wenn es ruhig ist, sehe ich in den Ruhrauen ein Reh. “