Grundschule präsentiert ihre Architektur

Der „Tag der Architektur“ jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal und verspricht, ein unmittelbares Architekturerlebnis zu werden. Am 27. und 28. Juni werden genau 375 Bauwerke aller Art, Quartiere, Gärten und Parks in 163 Städten und Gemeinden Nordrhein-Westfalens für Besucher geöffnet sein. Interessierte sind eingeladen, sich von Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern die neuen oder erneuerten Bauten vorstellen zu lassen.

In Mülheim werden dabei – soweit der jetzige Stand – Einfamilienhäuser mit Hanglage an der Riekenbank 11 und die Erweiterung der Gemeinschaftsgrundschule an der Filchnerstraße 21 zu besichtigen sein.

„Wir wünschen uns viele Gespräche mit Architekturfans und Bauinteressierten vor Ort“, erläutert Ernst Uhing, der Präsident der Architektenkammer NRW, das Ziel des Tags der Architektur. „Wer sich für Architektur begeistert oder auch ein eigenes Bauvorhaben plant, wird hier vielfältige Anregungen erhalten.“

„Architektur hat Bestand!“ lautet das bundesweite Motto für den Tag der Architektur 2015, der damit die Aufmerksamkeit lenken will auf die Wertigkeit guter Architektur und die Notwendigkeit, den Gebäudebestand angemessen zu pflegen und weiter zu entwickeln.