Gewaltbereite Fans des SC Paderborn randalierten in Mülheim

Nachdem mehrere gewaltbereite Fans des SC Paderborn Reisende angepöbelt hatten, begleiteten Bundespolizisten die 17 teils polizeibekannten Problem-Fans nach Hause.
Nachdem mehrere gewaltbereite Fans des SC Paderborn Reisende angepöbelt hatten, begleiteten Bundespolizisten die 17 teils polizeibekannten Problem-Fans nach Hause.
Foto: Johannes Kruck
Was wir bereits wissen
Gewaltbereite Anhänger des SC Paderborn haben nach einer Feier mit Fans des VfB Speldorf am Wochenende im Mülheimer Hauptbahnhof Reisende angepöbelt und auf den Bahnsteig uriniert. Beamte der Bundespolizei eskortierten die 17 polizeibekannten Männer zurück nach Paderborn.

Mülheim.. "5 Jahre Fußballterror und Randale Speldorf und Paderborn", der Slogan, den einige Fans des SC Paderborn auf ihrem T-Shirt trugen, war Programm und verriet den Bundespolizisten sofort, mit wem sie es zu tun hatten. Nach einer wohl feucht-fröhlichen Fanfreundschaftsfeier mit Anhängern des VfB Speldorf fuhren 17 Fans des Paderborner Fußballvereins mit Bahn wieder in Richtung Heimat.

Am Mülheimer Hauptbahnhof sollen einige der meist polizeibekannten Männer zwischen 16 und 40 Jahren, die wegen Gewalttätigkeiten bei Sportveranstaltungen aufgefallen sind, mehrere Reisende angepöbelt und auf den Bahnsteig uriniert haben. Um weitere Zwischenfälle zu vermeiden, eskortierten Polizisten die Truppe von Essen bis zurück nach Paderborn.