Getränkehandel statt Supermarkt

Holthausen..  Es tut sich etwas in dem Ladenlokal an der Zeppelinstraße, das bis Januar eine Netto-Filiale beherbergt hatte. Die Essener HSE GmbH eröffnet in diesen Tagen dort eine Filiale ihrer „Getränkewelt“, ihre zweite in Mülheim, die erste liegt an der Aktienstraße. Für manche nicht unbedingt die Wunschbesetzung für das rund 500 qm große Ladenlokal, in dem viele der Anwohner gerne wieder einen Lebensmittelmarkt gesehen hätten.

„Einen Getränkemarkt brauchen wir hier nicht“, sagt Michael Dickhaus. Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Holthausen e.V. hatte in den vergangenen Wochen so manchen Hebel in Bewegung gesetzt, damit sich an dem ehemaligen Netto-Standort an der Zeppelinstraße wieder ein Supermarkt ansiedelt. Allein, die Bemühungen waren umsonst. Mit Blick auf die über Monate leer stehende Immobilie sagt Dickhaus: „Aus Sicht des Vermieters kann ich die Entscheidung aber verstehen.“ Auch eine Anwohnerin, die direkt gegenüber des Ladenlokals wohnt, sagt: „Wir brauchen hier einen Lebensmittelladen. Die alten Leute, die hier leben, werden sich nicht mit ihrem Rollator eine Kiste Wasser holen.“ Dass in der „Getränkewelt“ mehr zu bekommen sein wird, als nur Wasser, Bier und Limonade, stellt Iris Heise von der HSE GmbH stellt in Aussicht: „Wir werden auch ein Grundsortiment an Lebensmitteln anbieten.“ Nicht zuletzt die zahlreichen Besuche der ringsherum lebenden Senioren, die bereits während der Umbau- und Einräumphase in den Laden kamen, um nachzufragen, was entstehe, haben die Geschäftsfrau dazu veranlasst. „Wir sind Einzelhändler und damit auch Dienstleister. Natürlich gehen wir auf die Wünsche unserer Kunden ein“, sagt Iris Heise. Auch die Lieferung bestellter Waren an die Kunden sei angedacht.