Geplante Verlagerungen

Das Generatorenwerk soll in die USA verlagert werden, die Ventil-Fertigung nach Tschechien und die Niederdruckschaufel nach Ungarn.


Der Betriebsrat wertet die Verlagerungen mit dem einhergehenden Stellenabbau von 952 Beschäftigten in Mülheim als einen „rigorosen Einschnitt“, der das Werk, aber eben auch viele Familien aus Mülheim und Umgebung trifft.