Das aktuelle Wetter Mülheim 8°C
Ehemaligentreffen

Gemischte Klassen waren „fast unerhört“

26.05.2012 | 09:00 Uhr
Gemischte Klassen waren „fast unerhört“
16 Ehemalige trafen sich im Elternhaus von Andrea Kleinschmidt (ganz re.), darunter auch Dr. Norbert Spitz (4.v.li.). Er reiste aus Bangkok an, wo er das Goethe-Institut leitet.

Mülheim.  16 Männer und Frauen „in den besten Jahren“, wie sie selber sagen, kamen neulich in einem Privathaus in Mülheim zusammen. Na und? Sie haben auf ihre Art Schulgeschichte geschrieben: Vor 40 Jahren gehörten sie zum ersten Abiturjahrgang des Gymnasiums Broich: dem ersten in NRW, an dem Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet wurden.

16 Männer und Frauen „in den besten Jahren“, wie sie selber sagen, kamen neulich in einem Privathaus in Mülheim zusammen. Na und? Sie haben auf ihre Art Schulgeschichte geschrieben: Vor 40 Jahren gehörten sie zum ersten Abiturjahrgang des Gymnasiums Broich : dem ersten in NRW, an dem Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet wurden.

Bis dato gab es nach Geschlechtern getrennte Gymnasien, doch Stadtrat und Eltern in Mülheim wünschten es anders. Als Koedukationsschule startete das neu gegründete Gymnasium Broich 1965. „Das war fast unerhört“, erinnert sich Dr. Norbert Spitz, damals Schüler, heute Leiter des Goethe-Institutes in Thailand. In einem Kommentar zum Schulordnungsgesetz fand man seinerzeit noch die Ansicht, dass „die frühzeitige, fortwährende Auseinandersetzung mit dem anderen Geschlecht in der Schule die Ausbildung der Eigenart des Kindes hemmt, ja sogar schädigt“.

Großes Aufsehen um gemischte Klassen

In Broich begann man daher vorsichtig: Im ersten Jahr wurden Jungen und Mädchen nur im selben Gebäude, nicht in einer Klasse unterrichtet. Erst 1966 rang sich der damalige Kultusminister Mikat zur Genehmigung gemischter Klassen durch. „Damals wurde großes Aufsehen darum gemacht“, erinnert sich die ehemalige Schülerin Andrea Kleinschmidt. Dabei kannten sie es als zehnjährige Kinder gar nicht anders: „In der Grundschule war es ganz normal, dass Mädels und Buben gemeinsam lernten“, meint die 58-Jährige, die mittlerweile als Virologin in München lebt.

Zum Treffen in ihrem Broicher Elternhaus kamen nun 16 der 31 Schüler(innen), die 1972 ihre Reifeprüfung ablegten. Die weiteste Anreise, per Flieger aus Bangkok, unternahm Norbert Spitz. Zuletzt gesehen hatte man sich zum 25-jährigen Abi-Jubiläum. Künftig wollen sie in kürzeren Intervallen zusammenkommen, meint Andrea Kleinschmidt, „man wird ja nicht älter und gesünder“.

Annette Lehmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Vom Verfolgten in Kamerun zum Mülheimer Ratsmitglied
Serie
Justin Fonkeu Nkwad (55) wollte den demokratischen Wandel in Kamerun mitgestalten. Als Oppositionspolitiker musste er in Angst leben. Heute ist der vierfache Vater Grünen-Politiker im Stadtrat, und fühlt sich wie ein „ganz normaler Mülheimer“.
SPD-Chef will Basis stärker einbinden
Politik
Starkes Votum für Ulrich Scholten. Der neue Parteivorsitzende der Mülheimer SPD erhielt 95,5 Prozent der Delegierten-Stimmen auf dem Unterbezirksparteitag in der Stadthalle. Er sieht sich als Kümmerer und will die Menschen vor der Haustür abholen
Mülheimer Mediziner laden zum Check-up ein
Aktionstag
Das Mülheimer Ärzte-Netzwerk „Doc-net“ veranstaltet zum 6. Mal einen Präventionstag für Jung und Alt. Vorträge, Infostände, Vorsorge-Untersuchungen.
Ein „Haydnspaß“ beim Konzert für Mülheimer Familien
Kultur
Das Familienkonzert in der Stadthalle wurde zur einer Haydn-Entdeckungsreise für Kinder und Erwachsene. Das Studentenorchester Münster entführte das Publikum in eine musikalische Welt voller Witz, Wohlklang und Überraschungen.
Mülheimer suchen nach neuen Projekten vor Ort
Workshop
Bei der Quartierswerkstatt in Holthausen bieten die Nahversogung und die Anbindung an den ÖPNV einmal mehr den größten Gesprächsstoff. 70 Teilnehmer trafen sich im Gemeindehaus von Heilig Geist, um Ideen für ihre Stadtteile zu sammeln.
Umfrage
In der Adventszeit setzt Mülheim alle Jahre wieder auf Vielfalt. DEN einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht, stattdessen geht es an mehreren Stellen rechts wie links der Ruhr festlich zur Sache . Auf welchen Weihnachtsmarkt gehen Sie?

In der Adventszeit setzt Mülheim alle Jahre wieder auf Vielfalt. DEN einen Weihnachtsmarkt gibt es nicht, stattdessen geht es an mehreren Stellen rechts wie links der Ruhr festlich zur Sache . Auf welchen Weihnachtsmarkt gehen Sie?

 
Fotos und Videos
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Drachenboot-Indoor-Cup
Bildgalerie
Wassersport
Deutsche Meisterschaft Standard Tänze
Bildgalerie
Fotostrecke
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik