Das aktuelle Wetter Mülheim 12°C
Ehemaligentreffen

Gemischte Klassen waren „fast unerhört“

26.05.2012 | 09:00 Uhr
Gemischte Klassen waren „fast unerhört“
16 Ehemalige trafen sich im Elternhaus von Andrea Kleinschmidt (ganz re.), darunter auch Dr. Norbert Spitz (4.v.li.). Er reiste aus Bangkok an, wo er das Goethe-Institut leitet.

Mülheim.  16 Männer und Frauen „in den besten Jahren“, wie sie selber sagen, kamen neulich in einem Privathaus in Mülheim zusammen. Na und? Sie haben auf ihre Art Schulgeschichte geschrieben: Vor 40 Jahren gehörten sie zum ersten Abiturjahrgang des Gymnasiums Broich: dem ersten in NRW, an dem Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet wurden.

16 Männer und Frauen „in den besten Jahren“, wie sie selber sagen, kamen neulich in einem Privathaus in Mülheim zusammen. Na und? Sie haben auf ihre Art Schulgeschichte geschrieben: Vor 40 Jahren gehörten sie zum ersten Abiturjahrgang des Gymnasiums Broich : dem ersten in NRW, an dem Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet wurden.

Bis dato gab es nach Geschlechtern getrennte Gymnasien, doch Stadtrat und Eltern in Mülheim wünschten es anders. Als Koedukationsschule startete das neu gegründete Gymnasium Broich 1965. „Das war fast unerhört“, erinnert sich Dr. Norbert Spitz, damals Schüler, heute Leiter des Goethe-Institutes in Thailand. In einem Kommentar zum Schulordnungsgesetz fand man seinerzeit noch die Ansicht, dass „die frühzeitige, fortwährende Auseinandersetzung mit dem anderen Geschlecht in der Schule die Ausbildung der Eigenart des Kindes hemmt, ja sogar schädigt“.

Großes Aufsehen um gemischte Klassen

In Broich begann man daher vorsichtig: Im ersten Jahr wurden Jungen und Mädchen nur im selben Gebäude, nicht in einer Klasse unterrichtet. Erst 1966 rang sich der damalige Kultusminister Mikat zur Genehmigung gemischter Klassen durch. „Damals wurde großes Aufsehen darum gemacht“, erinnert sich die ehemalige Schülerin Andrea Kleinschmidt. Dabei kannten sie es als zehnjährige Kinder gar nicht anders: „In der Grundschule war es ganz normal, dass Mädels und Buben gemeinsam lernten“, meint die 58-Jährige, die mittlerweile als Virologin in München lebt.

Zum Treffen in ihrem Broicher Elternhaus kamen nun 16 der 31 Schüler(innen), die 1972 ihre Reifeprüfung ablegten. Die weiteste Anreise, per Flieger aus Bangkok, unternahm Norbert Spitz. Zuletzt gesehen hatte man sich zum 25-jährigen Abi-Jubiläum. Künftig wollen sie in kürzeren Intervallen zusammenkommen, meint Andrea Kleinschmidt, „man wird ja nicht älter und gesünder“.

Annette Lehmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Schwing-Training auf dem Trampolin
Gesundheit
Spezielle Therapie bringt bei Gleichgewichtsproblemen neue Gangsicherheit. Die Übungen kräftigendie gesamte Muskulatur. Sie sollen auch für Senioren sehr gut geeignet sein und unmittelbar wirken, sagt Physiotherapeutin Nicole Marquardt.
Stadt Mülheim wird keine Kaufhof-Retterin
Innenstadt
Die Idee, durch eigene Mietzusagen Investoren für einen Neubau am Kaufhof-Standort zu locken, hat die Stadt Mülheim zu den Akten gelegt. Gutachter kommen zu dem Schluss: Das rechnet sich nicht. Die Mieten-Krise in der City ist als Ursache für das Scheitern der Idee ausgemacht.
Mülheimerin ärgert sich über ungenutzten Parkraum
Ihr Tipp – unser Thema
Weil sie nicht weit laufen wollte, parkte Hella Duddeck auf dem Pflaster an der Ruhrstraße – und damit auf dem Gehweg. Doch die Mülheimerin ist überzeugt, dass sie an dieser Stelle niemanden behindert hat und fragt nun: Warum ist dort so viel potezielle Parkfläche ungenutzt?
Klang Raum Atelier eröffnet in Mülheim-Speldorf
Kultur
Vanessa Kreutz (30) eröffnete in Speldorf das Klang Raum Atelier. Dort gibt die Violinistin Geigenunterricht und entwickelt mit ihrem Partner, dem Theaterpädagogen Sebastian Brohn (33), Theaterprojekte für junge Menschen mit Behinderung.
Ausstellungs-Streit - Politik soll Mülheims Künstlern helfen
Debatte
Die Leiterin des Kunstmuseums will mit einem neuen Format Zeichen setzen: Die Mülheimer Künstler sollen ihre Ausstellung künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus zeigen. Damit sind die Künstler allerdings nicht einverstanden, sie fühlen sich übergangen und haben jetzt die Politik eingeschaltet.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Baustellenbesichtigung HRW
Bildgalerie
HOCSCHULE
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
14. Burgfolk Festival
Bildgalerie
Festival