Folk, Oldies und mehr querbeet

Die Band „Querbeet“ spielt am 14. Januar von 20 Uhr bis 22 Uhr in der beliebten Mittwochsreihe im Medienhaus auf. Der Name steht für handgemachten Irish-Scottish Folk und mehr: Letzteres sind Oldies der 60er, 70er und 80er Jahre, kölsche Lieder, französische Chansons und dazu einiges aus der eigenen Feder – eben querbeet.

Handgemachte Musik, „unplugged“, das heißt für „Querbeet“ Musik auf akustischen Instrumenten wie Akkordeon, Banjo, Geige, Gitarren, Mandoline, Querflöte, Tin Whistle (Flöte von den britischen Inseln) und bewussten Verzicht auf Elektronik und Schlagzeug. Die Tin Whistles werden von Sängerin Gill aus Schottland gespielt – deshalb klingen sie so „echt keltisch“.

Die anderen Bandmitglieder, die auch alle singen: Dietmar (Akkordeon), Friedel (Gitarre), Heinz (Tenorbanjo, Mandoline und manchmal Gitarre), Peter (Geige und manchmal Bass), Uli (Gitarre, manchmal Bodhran und Mundharmonika). Ein weiteres Markenzeichen der Band ist der mehrstimmige und A-capella-Gesang.

Neben zahlreichen Auftritten in Kneipen, wo die Band am liebsten spielt, war sie u.a. bei der „Irischen Nacht“ sowie bei der „Unplugged Night“ in der VHS in Mülheim und auf den ersten beiden Irish Folkfestivals auf der Mülheimer Freilichtbühne zu hören. Die Band hat zwei CDs veröffentlicht, zuletzt eine 2012.

Veranstaltet wird das Konzert von der Regler-Produktion in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und dem Kulturbetrieb. Der Eintritt ist frei, der Hut geht herum.