Förderung der Wirtschaft

Das nennt man Wirtschaftsförderung. So eine effektive Vermietung der Stadthalle wünscht man der MST häufiger. Die Tarifkommission der Metallindustrie füllte zwar relativ wenig Fläche und wird auch keinen großen Beitrag zur Bettenauslastung der Hotelkapazität geleistet haben. Sie zog aber einen Riesenrattenschwanz hinter sich her. Mehrere tausend Metallarbeiter, die, um ihrer Forderung in der Tarifauseinandersetzung Nachdruck zu verleihen, zogen laut protestierend durch die Stadt und versammelten sich am Hafenbecken.

So voll wurde der Platz noch nie gesehen. Weit mehr Arbeitnehmer als erwartet waren nach Mülheim gekommen. Sie waren aus allen möglichen Bezirken gekommen. Und was macht man, wenn man eine lange Anfahrt hinter sich hat und in der bitteren Kälte ausharren und Flagge zeigen muss? Richtig. Einkehren und sich aufwärmen.

So ein Warnstreik wird also auch die Herzen der Gastronomen höher schlagen lassen. Man müsste daraus ein Programm machen. Aber man drückt besser den Verhandlungsführern der Gewerkschaften die Daumen, dass sie die Arbeitgeberseite von ihren Argumenten überzeugen können, ohne dass weitere Runden erforderlich sind. Denn steigende Löhne sind immer noch die beste Wirtschaftsförderung.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE