Flocken-Fegen nach dem ersten Schneefall

Viel freizufegen hatten die Mülheimer an diesem Wochenende. Der erste Schnee dieses Winters hüllte Autos, die draußen parkten, komplett ein. So befreite auch Bärbel Hildebrand auf der Heimaterde ihren Wagen von der kalten Schicht. Hausbesitzer schippten außerdem Gehwege frei und streuten Salz. Die MEG, die den Winterdienst in der Stadt übernimmt, fuhr am Wochenende durchs Stadtgebiet und räumte die größeren Straßen von Schnee und Eis. Polizei, Feuerwehr und Verkehrsgesellschaft meldeten eine ruhige Lage für das erste eiskalte Winterwochenende.

Nur in Saarn und in Heißen krachte es auf den Straßen – „aber bis auf Blechschäden bei zwei Autounfällen ist nichts Schlimmeres passiert“, sagt Polizeisprecher Peter Elke. Die größeren Straßen wurden schnell geräumt, in den kleineren kam es dagegen zu der ein oder anderen Schlitterpartie. Die Polizei und auch die Feuerwehr mussten jedoch nur zu kleineren Einsätzen ausrücken – letztere etwa zu einer Familie, deren Hund von zu Hause ausgebüxt war. Foto: Oliver Müller