Das aktuelle Wetter Mülheim 5°C
Sommercamp

Ferienzeit ist Fußballzeit

10.08.2012 | 17:28 Uhr
Funktionen
Ferienzeit ist Fußballzeit
Im Fußball-Feriencamp beim TuSpo Saarn lernen die Kids das Kicken.Foto: Christoph Wojtyczka

Mülheim. Ein heilloses Durcheinander und lautes Geschrei herrschten am Donnerstagmittag auf der Sportanlage an der Mintarder Straße in Saarn. Etwa 60 Kinder in Trikots und bunten Leibchen tollten mit Fußbällen und witzigen Hüten auf dem Kopf über die Anlage. Der geneigte Betrachter dürfte sich schnell gefragt haben: „Was ist denn hier los?“

Ferienzeit ist auch Fußballzeit. Etliche Vereine bieten in den Sommerferien Fußballcamps an, um den Nachwuchs auch in der freien Zeit zu beschäftigen. Der TuSpo Saarn arbeitet dabei bereits seit sieben Jahren mit der Firma CS-Sport zusammen, die bundesweit solche Camps anbietet. Vier ausgebildete Trainer kümmern sich dabei um die Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren. „Wir teilen die Kids immer in zwei altersgerechte Gruppen auf“, erklärt Trainer Tim Platen.

Trainings-Einheiten

Zwischen 10 und 16 Uhr befindet sich der Nachwuchs auf der Sportanlage. Gegen 13 Uhr – sozusagen zur Halbzeit, um in der Fußballersprache zu bleiben – gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Das Training besteht aus verschiedenen Einheiten, die es auch im Vereinstraining gibt. „Bei uns geht es aber wesentlich lockerer zu“, sagt Platen. Darüber hinaus finden verschiedene kleine Turniere statt. Das Feriencamp basiert auf einem Punktesystem, damit die Kinder für ihren Einsatz auch belohnt werden können. Für gute Spiele, Tore und Vorlagen gibt es ebenso Punkte wie für das soziale Verhalten. „Wer nachher nicht beim Aufräumen hilft, bekommt keine Punkte“, sagt Platen. Clever.

Dribbeln, Passen, Schießen

Während die Kleinen auf dem neuen Kunstrasenkleinfeld Grundlagendinge wie Dribbeln, Passen und Schießen üben, messen sich die etwas älteren Kinder im Fußballtennis. Auch dafür gibt es Punkte, die von den Nachwuchsfußballern auch nachgehalten werden. „Hast du meine 30 Punkte aufgeschrieben“, fragt Julian seinen Trainer mit einigem Nachdruck. Dieser nickt und notiert die Zähler. Der Mini-Kicker ist zufrieden und fügt mit Blick auf den Reporter und den Fotografen hinzu: „Autogramme gibt’s später.“

Zum Gruppenfoto versammeln sich alle 54 Spieler auf dem kleinen Kunstrasenfeld. Einige schnappen sich die Pylonen, die eigentlich zum Umdribbeln gedacht waren und funktionierten sie zu bunten Hüten um. Das heillose Durcheinander ergab trotzdem ein tolles Bild.

  1. Seite 1: Ferienzeit ist Fußballzeit
    Seite 2: Die meisten Feriencamp-Kicker schwärmen für Schalke 04

1 | 2

Kommentare
Aus dem Ressort
Einsatz für die Unfallopfer
Polizei
Florence Buttler und Stephan Boscheinen sind die neuen Opferschützer im Bereich Verkehrsdelikte bei der Polizei Essen/Mülheim. Sie vermitteln Hilfe...
Biotonne bleibt in Mülheim freiwillig
Umwelt
Die Sammelpflicht von Biomüll, die ab Januar bundesweit gilt, besteht in Mülheim bereits seit 15 Jahren. Anreize sollen jedoch die Quote steigern.
Alle Schäfchen im Trockenen?
Kirchen
Die Mitgliederzahlen in den Kirchen sind seit Jahren rückläufig. Das bedeutet aber nicht automatisch,dass die Kirchen weniger Kirchensteuern...
Wie eine Familie mit Hartz IV lebt
Soziales
Seit 2010 lebt die Familie P. von „Hartz IV“. 2000 Euro stehen dem Ehepaar und den drei Kindern im Monat zur Verfügung. Anlässlich des zehnjährigen...
In Mülheim-Styrum leben weiter die meisten Schuldner
Finanzen
15404 Mülheimer gelten als überschuldet. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist gewachsen.
Fotos und Videos
Heftiger Schneefall
Bildgalerie
Wintereinbruch
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
article
6969345
Ferienzeit ist Fußballzeit
Ferienzeit ist Fußballzeit
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/ferienzeit-ist-fussballzeit-id6969345.html
2012-08-10 17:28
Mülheim, Sommerferien, Fußballcamp, Manuel Neuer, Fußball,
Mülheim