Das aktuelle Wetter Mülheim 13°C
Sommercamp

Ferienzeit ist Fußballzeit

10.08.2012 | 17:28 Uhr
Ferienzeit ist Fußballzeit
Im Fußball-Feriencamp beim TuSpo Saarn lernen die Kids das Kicken.Foto: Christoph Wojtyczka

Mülheim. Ein heilloses Durcheinander und lautes Geschrei herrschten am Donnerstagmittag auf der Sportanlage an der Mintarder Straße in Saarn. Etwa 60 Kinder in Trikots und bunten Leibchen tollten mit Fußbällen und witzigen Hüten auf dem Kopf über die Anlage. Der geneigte Betrachter dürfte sich schnell gefragt haben: „Was ist denn hier los?“

Ferienzeit ist auch Fußballzeit. Etliche Vereine bieten in den Sommerferien Fußballcamps an, um den Nachwuchs auch in der freien Zeit zu beschäftigen. Der TuSpo Saarn arbeitet dabei bereits seit sieben Jahren mit der Firma CS-Sport zusammen, die bundesweit solche Camps anbietet. Vier ausgebildete Trainer kümmern sich dabei um die Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren. „Wir teilen die Kids immer in zwei altersgerechte Gruppen auf“, erklärt Trainer Tim Platen.

Trainings-Einheiten

Zwischen 10 und 16 Uhr befindet sich der Nachwuchs auf der Sportanlage. Gegen 13 Uhr – sozusagen zur Halbzeit, um in der Fußballersprache zu bleiben – gibt es ein gemeinsames Mittagessen.

Das Training besteht aus verschiedenen Einheiten, die es auch im Vereinstraining gibt. „Bei uns geht es aber wesentlich lockerer zu“, sagt Platen. Darüber hinaus finden verschiedene kleine Turniere statt. Das Feriencamp basiert auf einem Punktesystem, damit die Kinder für ihren Einsatz auch belohnt werden können. Für gute Spiele, Tore und Vorlagen gibt es ebenso Punkte wie für das soziale Verhalten. „Wer nachher nicht beim Aufräumen hilft, bekommt keine Punkte“, sagt Platen. Clever.

Dribbeln, Passen, Schießen

Während die Kleinen auf dem neuen Kunstrasenkleinfeld Grundlagendinge wie Dribbeln, Passen und Schießen üben, messen sich die etwas älteren Kinder im Fußballtennis. Auch dafür gibt es Punkte, die von den Nachwuchsfußballern auch nachgehalten werden. „Hast du meine 30 Punkte aufgeschrieben“, fragt Julian seinen Trainer mit einigem Nachdruck. Dieser nickt und notiert die Zähler. Der Mini-Kicker ist zufrieden und fügt mit Blick auf den Reporter und den Fotografen hinzu: „Autogramme gibt’s später.“

Zum Gruppenfoto versammeln sich alle 54 Spieler auf dem kleinen Kunstrasenfeld. Einige schnappen sich die Pylonen, die eigentlich zum Umdribbeln gedacht waren und funktionierten sie zu bunten Hüten um. Das heillose Durcheinander ergab trotzdem ein tolles Bild.

  1. Seite 1: Ferienzeit ist Fußballzeit
    Seite 2: Die meisten Feriencamp-Kicker schwärmen für Schalke 04

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußball während der Arbeitszeit – der andere Betriebssport?
Stadtverwaltung
Fußball ist der Deutschen liebster Sport. Klein und Groß, Jung und Alt laufen liebend gern dem Ball hinterher. Im Rathaus könnten die Fußball-Freuden einiger Mitarbeiter aber nun für Aufregung sorgen. Sechs Männer sollen während der Arbeitszeit gekickt haben – und das angeblich mit Erlaubnis des...
Mitarbeiter des Mülheimer Bonifatius-Hauses abgemahnt
Pflege
Aufgrund von Pflegemängeln, die Monate zurück liegen, wurden zwölf Mitarbeiter des Mülheimer Bonifatius-Heimes abgemahnt. Die Betroffenen weisen die Vorwürfe zurück: Unterbesetzung und Überlastung hätten geherrscht. Unterdessen laufen Gespräche über einen Betreiberwechsel.
Moritz Steckenstein – Gesangstalent auf großer Bühne
Menschen in Mülheim
Die Notenschlüssel auf seinen Armen verraten die Leidenschaft von Moritz Steckenstein: die Musik. Normalerweise singt er auf Hochzeiten, Firmenfesten und Stadtfesten. ,,Man kommt so rum“, sagt er.
Wohnungsbrand in Mülheim - Feuerwehr rettet vier Menschen
Feuer
Bei einem Wohnungsbrand in Mülheim-Speldorf rettete die Feuerwehr am Montagmittag vier Menschen aus dem Rauch, der sich von der brennenden Wohnung im Erdgeschoss aus im ganzen Mietshaus ausgebreitet hatte. Sie mussten zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die Ursaches des Brands ist noch nicht geklärt.
Mülheimer Soldat war liebevoller Großvater – und Militarist
Erster Weltkrieg
Ernst Wunder war ein durch und durch überzeugter Soldat. Doch er war auch ein wunderbar warmer und sehr musikalischer Mensch, berichtet seine Enkelin heute. In unserer WAZ-Serie „Mülheim im Ersten Weltkrieg“ erinnern sich Angehörige von Zeitzeugen an damals.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Tausende beim Color Run
Bildgalerie
Flughafen Essen-Mülheim
20. RWW Ruhrauenlauf
Bildgalerie
Fotostrecke
ABC Ausbildung
Bildgalerie
Feuerwehr