Fassade der Gesamtschule Saarn brannte – hoher Schaden

Die Feuerwehr Mülheim löschte am Dienstag einen Brand an der Gesamtschule Saarn.
Die Feuerwehr Mülheim löschte am Dienstag einen Brand an der Gesamtschule Saarn.
Foto: Polizei
Was wir bereits wissen
Nachdem am Gebäude der Gesamtschule Saarn am Dienstagvormittag Strohballen in Flammen aufgingen, sucht die Polizei zwei Jugendliche. Sie könnten Zeugen oder Täter sein: Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus.

Mülheim.. Die Feuerwehr wurde Dienstagvormittag zu einem Brand an der Gesamtschule Saarn alarmiert. Deutlich sichtbarer Rauch zeigte den Löschkräften und der Polizei den Weg zum Brandort an der Ernst-Tommes-Straße. Dort standen direkt am Schulgebäude abgelegte Strohballen standen in Flammen.

Obwohl das Feuer bereits auf die Fassade übergesprungen waren, konnte die Feuerwehr eine Ausbreitung verhindern und das Feuer löschen. Dennoch entstand ein Schaden in Höhe mehrerer tausend Euro.

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Anwohner meldeten sich unmittelbar als Zeugen bei der Polizei. Die Kripo ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung und sucht nach zwei jugendlichen Radfahrern. Diese fuhren unmittelbar, nachdem das Stroh in Flammen aufgegangen war, mit ihren Rädern die abschüssige Friedrich-Freye-Straße in Richtung Straßburger Allee davon.

Die etwa 16 Jahre alten Jugendlichen hatten kurze dunkle Haare und waren dunkel gekleidet. Da die beiden „sicherlich wichtige Angaben bei der Polizei machen können“, so die Polizei, „werden sie gebeten, sich unverzüglich zu melden.“ Weitere Zeugen sollten sich ebenfalls unter der zentralen Rufnummer der Polizei melden: 0201/8290.