Fandest du die beiden Parteienvertreter überzeugend?

Z Für mich als Schülerin war es sehr interessant, mal die Meinung von Politikern zu hören, die man so normalerweise nicht erfährt. Ich fand beide Herren sympathisch und gut, wie sie argumentiert haben. Was die Themen betrifft, erscheinen mir Dinge wie Schule oder Nahverkehr am wichtigsten, weil sie uns persönlich betreffen.“

Z Eigentlich ja. Viele Infos hatte ich allerdings schon, weil ich im Erdkunde-Leistungskurs bin, Nachrichten schaue, etc. Da ich in Mülheim aufgewachsen bin und immer hier gewohnt habe, fand ich die lokalen Themen am spannendsten und wichtigsten, wenn es beispielsweise um Lebensqualität, Verkehr oder die Schwimmbäder ging.“

Z Da ich selber den Jusos angehöre, bin ich etwas vorbelastet. Ich hatte aber den Eindruck, dass sich beide in ihren Positionen ziemlich nahe waren. Gewundert hat mich, dass Oesterwind zu Ruhrbania so positiv Stellung genommen hat. Insgesamt fand ich die Veranstaltung gut, obwohl ich die meisten Informationen schon vorher hatte.“

Z Ich fand den „High Noon“ zwar interessant, aber etwas zu sehr in die Länge gezogen und mit zu vielen Themen auf einmal. Gut, dass Pegida aufgegriffen wurde, da es gerade sehr aktuell ist. Und dass viel über die Mülheimer Innenstadt geredet wurde und darüber, wie man sie beleben will. Denn das betrifft uns als Schüler besonders.“