Erste Schadensanalyse aus dem Jahr 2009

Die erste Schadensanalyse am Schloss erfolgte im Herbst 2009. Damals hatten sich einige große Steine aus der Ringmauer unweit des Torbogens gelöst. Der Sanierungsbedarf wurde anfangs sogar auf über fünf Millionen Euro geschätzt. Umgehende Sicherungsmaßnahmen waren nötig.

Das Schloss befindet sich seit 2002 in der Obhut der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH. Seitdem wird das Schloss in kleinen und großen Schritten saniert und modernisiert. Um Geld für die Sanierung zu erhalten, vermarktet die MST eine Werbefläche für „Schlossretter“.