Das aktuelle Wetter Mülheim 15°C
Brandstiftung

Erneut brennen nachts drei Autos in Mülheim-Dümpten

20.05.2012 | 17:04 Uhr
Erneut brennen nachts drei Autos in Mülheim-Dümpten
Dieses Bild bot sich am Sonntagmorgen an der Magdalenenstraße in Mülheim-Dümpten. Foto: Christoph Wojtyczka / WAZ FotoPool

Mülheim.   In der Nacht zu Sonntag haben in Mülheim wieder mehrere Autos gebrannt. Polizei vermutet wieder Brandstiftung als Ursache und leitete sofort Suche mit Hubschrauber ein – doch ohne Erfolg. Erst im vergangenen Jahr musste sich die Mülheimer Polizei mit 22 Brandanschlägen auf Fahrzeuge befassen.

Erneut brannten in der Nacht zum Sonntag mehrere Autos in Mülheim. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. „Nach jetzigem Ermittlungsstand haben wir den Verdacht, dass ein Fahrzeug angesteckt wurde und das Feuer sich auf zwei weitere Fahrzeuge ausgedehnt hat“, so Polizeisprecher Jörg Lindemann. Der Brand ereignete sich im Stadtteil Dümpten, an der Magdalenenstraße. Erst im vergangenen Jahr musste sich die Mülheimer Polizei mit 22 Brandanschlägen auf Fahrzeuge befassen.

Gegen 3 Uhr hatte ein Autofahrer das Feuer in Dümpten bemerkt und den Notruf gewählt, später meldeten sich weitere Anwohner, die durch platzende Reifen aufgeschreckt worden waren. Beim Eintreffen der Löschmannschaften standen die nebeneinander geparkten Fahrzeuge - ein Ford, ein Mercedes und ein Renault - in Flammen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Wie es heißt, liegen bisher keine Hinweise auf einen technischen Defekt an einem der Autos vor.

Polizei: Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Die Polizei leitete sofort die Suche nach einem möglichen Brandstifter ein. Dazu wurde über die Landesleitstelle ein Hubschrauber eingesetzt, der mehrere Runden über dem Großraum Dümpten drehte, aber keine Spur auf mögliche Täter fand. Daher werden nun Zeugen gesucht: Wer hat gegen 3 Uhr Personen an der Magdalenenstraße beobachtet, wer hat im Umfeld Verdächtiges beobachtet? Zeugen können sich unter der Rufnummer 0201/829-0 beim Kriminalkommissariat 11 melden.

Bereits im Dezember 2010 zündeten Unbekannte in Dümpten und Winkhausen hauptsächlich Mittelklasse-Wagen an. Die Taten geschahen stets nachts zwischen 1 und 4 Uhr. Vor allem Wagen der Marken BMW und Mercedes waren betroffen. Als vier weitere Autos dieser Typen in Holthausen und an den Grenzen der Nachbarstädte Essen und Oberhausen brannten, gingen die Ermittler von einer Serie derselben Tätergruppe aus.

Mitte vergangenen Jahres kam es dann zu elf Pkw-Bränden in Speldorf, Saarn, Broich, bei denen nach den Ermittlungen Brandbeschleuniger verwendet wurden. Anfang des Jahres konnte die Ermittlungskommission nach Hinweisen aus der Bevölkerung einen 24-jährigen Mann aus Broich festnehmen, gegen den ein dringender Tatverdacht besteht.

Andreas Heinrich



Kommentare
05.06.2012
14:12
...
von sebas | #1

Liebe WAZ,
wie lange wollen Sie diesen,inzwischen doch überhaupt nicht mehr aktuellen,
Bericht noch Ihrer Stadtseite MH belassen?

Aus dem Ressort
Aldi belegt in Mülheim weitere Herberge auf Zeit
Wirtschaft
Aldi Süd belegt in Mülheim eine weitere Herberge auf Zeit. Zweieinhalb Etagen in Saarner Bürohaus werden heute bezogen. Es ist erneut eine Interimslösung bis Ende 2017, wenn die Neubauten an anderer Stelle in Saarn und in Styrum errichtet sind.
Freispruch für Mülheimer Ratsfrau - Beleidigung nicht nachweisbar
Strafverfahren
Über zwei Instanzen zog sich der Prozess gegen die Mülheimer Stadtverordnete Annette Klövekorn wegen angeblicher Beleidigung. Nach fünfstündiger Verhandlung vor dem Landgericht Duisburg, bei der zehn Zeugen gehört wurden, gab es am Donnerstag einen Freispruch.
Zenit treibt seit 30 Jahren Innovationen an
Wirtschaft
Seit 30 Jahren gehört das Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen (Zenit) an der Bismarckstraße zu den führenden seiner Art in Europa. Ursprünglich ging es darum, kleinen und mittleren Unternehmen beim Strukturwandel zu helfen. Die Suche nach innovativen Produkten geht weiter.
Millionen-Strafe für Kartell der Bergbau-Spezialisten
Wirtschaft
Das Bundeskartellamt hat ein Bußgeld von insgesamt 17,4 Millionen Euro gegen fünf Unternehmen verhängt, die Spezialaufträge im Bergbau bearbeiten, darunter Thyssen Schachtbau aus Mülheim. BBM Operta, ebenfalls in Mülheim ansässig, blieb als Kronzeugin ungestraft.
Aktionstag in Mülheim soll stark machen gegen den Krebs
Medizin
Das Institut für Psychosoziale Medizin am St. Marien-Hospital, das Selbsthilfe-Büro und die Kath. Familienbildungsstätte laden am 6. September zu Workshops und Vorträgen zum Thema „Lebensqualität mit Krebs“. Es gibt Hilfe und Infos für Betroffene und Angehörige.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Baustellenbesichtigung HRW
Bildgalerie
HOCSCHULE
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
14. Burgfolk Festival
Bildgalerie
Festival