Engel und Feen entlasten Eltern

Wenn Großeltern nicht zur Verfügung stehen, springen „Lila Feen“ und „Wellcome-Engel“ ein, bieten mit ihrem Ehrenamt Eltern eine Art moderne Nachbarschaftshilfe. 13 Lila Feen, Frauen und auch ein Mann, sind für alleinerziehende, berufstätige Mütter oder Väter mit Kindern im Kindergarten- oder Grundschulalter im Einsatz; acht Wellcome-Engel unterstützen aktuell junge Familien.

Beide Projekte, in Kooperation mit der Ev. Familienbildungsstätte und dem Diakonischen Werk, seien in den letzten Jahren gut angelaufen und ebenso gut aufgestellt, freut sich Annette Sommerhoff. „Sie befinden sich aber im Fluss und deshalb weisen wir darauf hin, dass sich Ehrenamtliche sowie Eltern, die Unterstützung benötigen, bei uns melden können“, so die Leiterin der Ev. Familienbildungsstätte. Spaß und Erfahrung im Umgang mit Kindern sowie Lebenserfahrung seien für die Aufgabe wichtig, sagt Annette Sommerhoff.

Der Unterschied zwischen den Programmen ist: Die Lila Feen unterstützen alleinerziehende Mütter und Väter in Beruf und Ausbildung bei der Betreuung der Kinder. Das Angebot ist für Elternteile gedacht, die nicht in der Lage sind, eine Tagesmutter oder Kinderfrau zu engagieren.

Dagegen entlasten die Wellcome-Engel junge Familien in der nachgeburtlichen Phase, bis die Kinder rund ein Jahr alt sind. Ein- bis zweimal in der Woche nehmen sich Feen und Engel nach Absprache für ihre Schützlinge Zeit.