Das aktuelle Wetter Mülheim 20°C
Steinwürfe auf Autobahn

Elfjährige werfen Steine auf die A 40

01.07.2012 | 14:06 Uhr
Elfjährige werfen Steine auf die A 40
Die Polizei musste zwei elf Jahre alte Jungen stoppen, die Steine auf die A40 warfen. Foto: Christoph Reichwein / WAZ FotoPool

Oberhausen.   Zwei elfjährige Jungen aus Mülheim und Oberhausen sind am Samstagmittag gerade noch rechtzeitig bei einer gefährlichen Aktion an der Autobahn gestoppt worden.

Ein Autofahrer aus Mülheim fuhr um 12 Uhr über die A 40. Hinter dem Autobahnkreuz Kaiserberg, in Höhe des Mülheimer Naturfreibades, flog plötzlich etwas gegen sein Fahrzeug und beschädigte die Motorhaube. An der Ausfahrt Styrum verließ der Fahrer die Autobahn und fuhr sofort über die parallel verlaufende Steinkampstraße zurück. Am Ende der Raffelbergbrücke entdeckte er die beiden Übeltäter. In einem Gebüsch hatten sich die Elfjährigen versteckt, dort hatten sie auch faustgroße Kieselsteine gelagert. Die alarmierten Polizisten waren schnell zur Stelle. „Vielleicht ist es nur dem entschlossenen Einschreiten des Mülheimers zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passiert ist“, so ein Sprecher der Polizei.

Die Beamten fertigten eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zahlreiche Steine entfernte die Polizei anschließend von den Fahrspuren der Autobahn. Die beiden Jungen wurden ihren Müttern übergeben.



Kommentare
01.07.2012
19:15
Elfjährige werfen Steine auf die A 40
von wohlzufrieden | #1

Ich empfehle für die Bengel eine sanfte Po- Massage...

Aus dem Ressort
Ausstellungs-Streit - Politik soll Mülheims Künstlern helfen
Debatte
Die Leiterin des Kunstmuseums will mit einem neuen Format Zeichen setzen: Die Mülheimer Künstler sollen ihre Ausstellung künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus zeigen. Damit sind die Künstler allerdings nicht einverstanden, sie fühlen sich übergangen und haben jetzt die Politik eingeschaltet.
Lehrer aus Essen und Mülheim entwicklen Schule weiter
Bildung
Die größte Herausforderung für Lehrer sind heterogene Lerngruppen – und die wird nicht nur wegen der Inklusion größer. Wie man modernen Anforderungen an zeitgemäße Bildungsvermittlung gerecht werden kann, entwickeln Kollegien von Mülheimer und Essener Schulen.
Netzwerkadministrator war einst Malocher unter Tage
MPI
Die Arbeit im Bergwerk aber reichte dem Recklinghäuser Frank Bäumer irgendwann nicht mehr. Er wollte mehr – und wurde Netzwerkadministrator am Mülheimer Max-Planck-Institut für Kohlenforschung.
Mülheimer Grüne wollen OB kippen
Flughafen-Streit
Die Fraktion der Grünen wirft der Oberbürgermeisterin im Zusammenhang mit dem Flughafen Missachtungder Ratsaufträge und eine Desinformation der Politik vor. Die Grünen fordern daher den Rücktritt der OB in der Gesellschafterversammlung des Flughafens. Die OB kontert.
Im Mülheimer Wildgehege gibt es bald deutlich weniger Tiere
Natur
Die gute Nachricht vorweg: Das Wildgatter im Witthausbusch für Damwild und Mufflons wird es auch weiterhin geben. Nach dem Ärger um den Abschuss der – nach Sturm Ela – ausgebüxten Tiere hatte der Fortbestand in Frage gestanden. Davon ist keine Rede mehr, doch der Betreiber trennt sich von Tieren.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Hochhaus in Mülheim geräumt
Bildgalerie
Feuerwehr
Baustellenbesichtigung HRW
Bildgalerie
HOCSCHULE
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
14. Burgfolk Festival
Bildgalerie
Festival