Eine täglicher Herausforderung

Abnehmen - ein Problem zu allen Zeiten und in allen Lagen. Aber die neuen Kommunikationsmittel können uns dabei helfen, schneller morgens auf der Waage unser Wunschgewicht ablesen zu können.

Seit ein paar Tagen informiere ich einen Freund über alles, was ich esse - von der Hähnchenkeule bis zum Schokokeks. Und er schreibt mir auch, was bei ihm auf dem Teller liegt. Das machen wir natürlich nicht via Brieftaube, sondern wir schreiben uns über Whatsapp.

Und es lassen sich auch schon erste Erfolge verzeichnen. Der erste Punkt: Faulheit besiegt den Appetit. Bei uns in der Redaktion liegen ständig Unmengen von Weingummis herum, gutmeinende Kollegen sorgen dafür, dass der Vorrat nicht versiegt. Doch mittlerweile überlege ich mir zweimal, ob ich einfach so eine Süßigkeit in den Mund stecken soll oder nicht. Schließlich müsste ich ja dann sofort Bericht erstatten. Und das Tippen, das ist doch auch ziemlich anstrengend.

Der zweite Punkt: Konkurrenz erhöht den Ehrgeiz. Wenn mein Freund nur vom gemischten Salat und von Körnerbrötchen schreibt, dann will ich natürlich nicht Protokolle über Hamburger- oder Döner-Orgien versenden. Also versuchen wir uns, was den Grün-Anteil unserer Speisekarte angeht, täglich zu überbieten. Uns ist mittlerweile nichts mehr Wurst, sondern alles ist nur noch Gurke.