Einbruch in die Sparkasse

Am Freitag wurde gegen 22 Uhr in die Sparkassen-Hauptfiliale am Berliner Platz eingebrochen. Der Dieb, der von der Sicherheitskamera aufgenommen worden ist, hatte es auf die Sparbuch-Schließfächer im Eingangsbereich der Schalterhalle abgesehen. Über die Ruhrstraße hatte er sich gewaltsam Zugang verschafft.

Die Schließfächer werden von einigen Kunden benutzt, die ihr Sparbuch nicht immer mit nach Hause nehmen wollen. Stattdessen deponieren sie es vor Ort in der Filiale. Insgesamt 1000 Schließfächer stehen zur Verfügung, allerdings sind bei weitem nicht alle vergeben. Ist doch dieses Angebot auch in den letzten Jahren nicht mehr so oft in Anspruch genommen worden. Auch der Dieb hat wohl viele Fächer vergebens aufgebrochen, weil sie leer waren. Insgesamt 96 Sparbücher lagen verstreut auf dem Boden, als der Sicherheitsdienst eingetroffen ist.

Wie viele Sparbücher letztlich geklaut worden sind, wird zur Zeit von der Sparkasse überprüft. Wahrscheinlich hatte der Dieb in den Schließfächern andere Wertgegenstände vermutet. „Mit den Sparbüchern kann er eigentlich nichts anfangen“, so Sparkassen-Sprecher Frank Hötzel. „Unsere Filialen wissen schließlich Bescheid.“