Das aktuelle Wetter Mülheim 9°C
Immobilien

Ein Überblick über den Mülheimer Wohnungsmarkt

18.09.2012 | 19:16 Uhr
Ein Überblick über den Mülheimer Wohnungsmarkt
Foto: Lars Fröhlich

Mülheim.   Für viele Menschen ist der Gedanke an ein abbezahltes Eigenheim als Altersvorsorge verlockend, doch der Mülheimer Wohnungsmarkt ist groß. Ein Überblick über das Angebot und die günstigsten Kaufpreise in den Stadtteilen Saarn, Styrum, Holthausen, Speldorf und Heißen.

„Ich muss für das Alter vorsorgen!“ Das ist wohl der Gedanke, der die meisten Menschen momentan beschäftigt. Ein abbezahltes Haus oder eine Eigentumswohnung ist da schon verlockend.

Der Mülheimer Immobilienmarkt ist groß und ebenso das Angebot der Häuser und Eigentumswohnungen. Für Saarn, Styrum, Holthausen, Speldorf und Heißen hat die WAZ einmal Angebot, die günstigsten Kaufpreise und Nachfrage zusammengestellt. „Generell haben wir aber in sämtlichen Stadtteilen kein Problem bei der Nachfrage“, so Helge Kipping, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mülheim , „viele Immobilien, egal ob Häuser oder Eigentumswohnungen , sind immer sehr schnell vom Markt.“

Saarn

Momentan sind in Saarn 15 Eigentumswohnungen und 38 Häuser im Angebot. Die Wohnung bekommt man schon ab 53.000 Euro, Häuser hingegen ab 173.000 Euro.

Styrum

In Styrum kann man etwas günstiger ein Eigenheim erwerben. Der Preis für eines der elf Häuser liegt bei 44.000 Euro, für eine der 23 Wohnungen gar nur bei bei 11.750 Euro.

Holthausen

In Holthausen sind aktuell 30 Häuser ab 209.000 Euro und Eigentumswohnungen ab 99.900 Euro zu haben.

Speldorf

Der Preise für eine kleine der 72 Wohnungen liegt in Speldorf bei 25.500 Euro und das preiswerteste der 32 Häuser kostet 215.000 Euro.

Heißen

Der Wohnungsmarkt für Heißen hat im Moment ab 44.500 Euro Eigentumswohnungen und ab 79.500 Häuser im Angebot.

"Dieser Tag ist nur dazu da, um sich zu informieren"

Doch bei der Entscheidung stellen sich viele Fragen. Lieber ein Haus oder eine Wohnung? Welche Unterschiede gibt es zwischen Eigentumswohnung und Mietwohnung? Welche zusätzlichen Kosten kommen auf mich zu? Diese und viele weitere Fragen werden am Wochenende auf der 22. Immobilienmesse der Sparkasse geklärt. Insgesamt 14 Aussteller informieren über den Immobilienmarkt in Mülheim.

Dabei geht es um Finanzierungsmöglichkeiten und um Gestaltungs- und Umbaumöglichkeiten. „Dabei ist uns sehr wichtig, dass es, egal um welche Art von Beratung es sich handelt, in einem seriösen Rahmen abläuft“, betont Franz-Josef Banse, Geschäftsführer der FDL. Den Besuchern solle nicht der Eindruck vermittelt werden, an diesem Tag schon etwas unterschreiben zu müssen, „dieser Tag ist nur dazu da, um sich zu informieren“.

  1. Seite 1: Ein Überblick über den Mülheimer Wohnungsmarkt
    Seite 2: Individuelle Beratung

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Kostengünstiges Theater
Kultur
162 Euro Zuschuss für eine Theaterkarte – zuviel? Mit der provokanten Frage nach hohen Subventionskosten für Schauspiel- und Opernhäuser im Lande hat der Bund der Steuerzahler eine streitbare Bühne aufgemacht.
Sanierung zieht sich hin
Grundschule
Gutachter entdeckten ungeahnte Mängel am Gebäude der GGS am Saarnberg. Die Sanierungszeit verlängert sich. Die Schüler müssen vermutlich bis Ostern im Ausweichquartier - dem Altbau des Broicher Gymnasiums an der Ritterstraße - bleiben. Nach ihrem Auszug könnte dort vielleicht eine Kita untergebracht...
Vermeulen nimmt erste Hürde
Politik
Der Kreisvorstand der Krefelder CDU schlägt den Mülheimer Bau- und Planungsdezernenten Peter Vermeulen einstimmig für die Oberbürgermeister-Kandidatur vor. Eine Delegiertenversammlung im Januar soll Vermeulen nominieren.
Mülheimer Stadtrandperle schließt zum Jahresende
Innenstadt
Die Angst vor der Großbaustelle ist ein Grund, warum Floristin Petra Neitzel ihr Geschäft an der Althofstraße aufgibt. Damit verliert die Innenstadt auf einen Schlag zwei „Stadtrandperlen“. Die verbleibenden Händlerinnen hingegen wünschen sich etwas mehr Gelassenheit.
Urnengräber werden eingeebnet
Ihr Tipp – unser Thema
Eine Witwe wartet seit dem April darauf, dass ein Urnenfeld auf dem Mülheimer Altstadtfriedhof eingesät wird. Das Grünflächenamt erinnert daran, dass sechs Monate gewartet werden müsse, bis sich die Erde wieder gesetzt hat.
Umfrage zur VHS
Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

Eine der großen politischen Debatten im Herbst wird sich um die Zukunft der Volkshochschule drehen. Wie soll es mit der maroden VHS weitergehen?

 
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Ferientipps im Herbst
Bildgalerie
Herbstferien
Night for Masters
Bildgalerie
Voll auffe Omme