Ein tierischer Tag für Hundefreunde

Bei der Premiere des „Open Air Hunde Events“ vor zwei Jahren waren auch diese beiden Vierbeiner samt Frauchen mit von der Partie.
Bei der Premiere des „Open Air Hunde Events“ vor zwei Jahren waren auch diese beiden Vierbeiner samt Frauchen mit von der Partie.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das „Open Air Hunde Event“ steigt am 30. Mai auf dem Gelände der Feldmann-Stiftung. Ein ehrenamtliches Team organisiert ein buntes Programm bei freiem Eintritt.

Mülheim.. Bei Feldmanns kommt man auf den Hund. Bereits zum dritten Mal stellen Max Schürmann und Ulrike Nottebohm von der gleichnamigen Stiftung den Park der Begegnungsstätte an der Augustastraße zur Verfügung für das „Open Air Hunde Event“, das am kommenden Samstag, 30. Mai, von einem ehrenamtlichen Team veranstaltet wird.

Tierschutz und Beratung

Rund 70 Aussteller werden das Gelände dann beleben und alles anbieten, was das Hundeherz begehrt. Doch hier geht es um weit mehr, als nur darum, die neueste Leinen-Mode oder den aktuellen Futtertrend zu präsentieren. „Hier geht es um die Hunde und um den Tierschutz – und nicht zuletzt auch um die Menschen“, sagt Wolfgang Schneider vom Organisationsteam. Denn ausnahmslos jeder soll teilhaben können an der Veranstaltung – ganz gleich wie gut, oder weniger gut, sein Geldbeutel gefüllt ist. „Der Eintritt ist und bleibt frei“, betont Schneider. Schickimicki für den Fiffi sucht man bei der Veranstaltung also vergebens. Statt Schaulaufen ist hier Miteinander gefragt. Den ehrenamtlichen Veranstaltern ist es wichtig, Vorurteile abzubauen und für gegenseitiges Verständnis zu werben. Allein 15 regional und überregional tätige Vereine, die sich für Tierschutz engagieren, sind mit von der Partie. „An diesem Tag ziehen wirklich alle an einem Strang – und alle machen unentgeltlich mit“, freut sich Wolfgang Schneider.

Weil der Anspruch der Veranstaltung stimme, hat die Feldmann-Stiftung vor drei Jahren eingewilligt in das Konzept des „Open Air Hunde Events“ und ihr Gelände dafür zur Verfügung gestellt. „Das Konzept passt zu uns, die Hundehalter verhalten sich sehr solidarisch untereinander und es ist ein rundes Programm mit Informationen zu Tierschutz und Erziehung sowie medizinischer Hilfestellung – und eben nicht nur Halligalli“, erklärt Ulrike Nottebohm von der Feldmann-Stiftung ihre Zustimmung. „Das Projekt hat sich etabliert“, sagt auch Organisator Schneider nicht ohne Stolz. In diesem Jahr konnte er die Profitrainer und Autoren Mirko Tomasini und Manuela Zaitz – beide bekannt aus der WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ – für die Veranstaltung gewinnen ebenso wie die Cover-Band „Müller & Friends“, die ihren Tierschutz-Song „Die Hunde von Brasov“ präsentiert. Damit machen die Musiker auf das Leid der rumänischen Straßenhunde aufmerksam. Um den armen Kreaturen zu helfen, gehen in diesem Jahr auch die Überschüsse aus den Standmieten an den Tierschutzverein „4 Animals e.V.“, der sich für rumänische Straßenhunde einsetzt.

Ebenso soll die Aktion „Stoppt das rumänische Hundemassaker“, die auch der Sänger Peter Maffay unterstützt, durch das „Open Air Hunde Event“ gefördert werden. Gegenseitige Hilfe und Unterstützung in freundschaftlicher, fast familiärer Atmosphäre – auch das entspricht dem Tierschutz-Gedanken von Wolfgang Schneider und seinen Mitstreitern. Der Tierfreund sagt: „Viele, die mitmachen, haben erkannt, dass jeder für sich nur Kleinigkeiten erreichen kann. Wenn wir aber alle zusammen anpacken, können wir viel bewirken für die Tiere.“