Ein gewisser Stolz umgibt die Stadt

Weit über 80 Prozent der Mülheimer gaben jüngst bei einer repräsentativen Befragung an, sehr gern in dieser Stadt zu leben. Ein hervorragender Wert für eine Stadt, die im Gründen von Bürgerinitiativen sehr schnell ist. Der Wert ist aber auch typisch für die Region. Wer noch kleinteiliger wird und in die Stadtteile fragt, wird bei vielen eine noch höhere Zufriedenheit feststellen – trotz vieler Staus, maroder Straßen, fehlender Schwimmbäder.


Sicher, die Stadt hat Sorgen: Enorm verschuldet, bei großen Unternehmen wie Siemens stehen fast 1000 Jobs auf der Streichliste, die Weltpolitik schlägt sich bei den Röhrenwerken bitter nieder, die großen Besitztümer wie die RWE-Aktien sind auf Absturz programmiert, etliche städtische Immobilien sind dringend sanierungsbedürftig – und dennoch: Als Wohnstadt glänzt Mülheim weiterhin, als Stadt im Grünen mit hohem Erholungswert ebenso, erst recht mit einem großen Sportangebot. Dafür können, Sie liebe Leserinnen und Leser, in dieser Sonderbeilage viele Beispiele finden.


Als Hochschulstadt wird Mülheim eine große Zukunft haben, als Standort der Wissenschaft hat diese längst begonnen. Bei der Leitbilddebatte, wo es um Schwächen und Stärken Mülheims ging, dominierte bei vielen Bürgern auch ein gewisser Stolz auf die Stadt – vielleicht ist gerade das – statt Gleichgültigkeit – eine Energiequelle, um die Zukunft zu meistern.