Drei Männer überfallen Schwangere in Mülheim

Die Polizei bittet um Hinweise zum Raubüberfall auf eine Schwangere in Mülheim.
Die Polizei bittet um Hinweise zum Raubüberfall auf eine Schwangere in Mülheim.
Foto: Andreas Bartel
Was wir bereits wissen
Eine Spaziergängerin ist von drei Männern geschubst, gestoßen und ausgeraubt worden. Was die Täter vermutlich nicht wussten: Die Frau war schwanger.

Mülheim.. Drei Männer sollen Mittwochabend eine schwangere Frau in Mülheim überfallen haben. Die Fußgängerin war nach Angaben der Polizei aus Stadtmitte kommend auf dem Kuhlendahl unterwegs, als sich ihr von einem Garagenhof kommend drei Unbekannte näherten. "Schubsend und stoßend", so berichtet die Polizei, hätten sie die junge Frau drangsaliert.

Vermutlich hätten die Täter nicht bemerkt, dass ihr Opfer schwanger war und sie durch die Stöße die Gesundheit des ungeborenen Kindes massiv gefährdeten. Mit der geraubten Geldbörse der Frau seien die Männer über die Essener Straße in Richtung Dickswall/Stadtmitte davongerannt.

Die Frau kam ins Krankenhaus, wo sie zur stationären Behandlung blieb. Dort wird nun untersucht, ob das Baby den Angriff unbeschadet überstanden hat.

Rädelsführer hat auffälliges Tattoo im Gesicht

Die Räuber trugen laut Polizei schwarze, bzw. eine weiße Jogginghose und waren zwischen 20 bis 30 Jahre alt. Insbesondere einer von ihnen wurde so genau beschrieben, dass er gut identifiziert werden kann: Der etwas ältere (25-30 Jahre) Rädelsführer soll ein Tattoo in Form eines chinesischen Zeichens auf der linken Schläfe haben. Laut Beschreibung ist er etwa 1,70 Meter groß und hat blonde, hochgegelte Haare.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0201/8290. (we)