Das aktuelle Wetter Mülheim 8°C
Einzelhandel

Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung

14.11.2012 | 13:00 Uhr
Funktionen
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
Tengelmann ist sein Markt im Saarncenter zu klein. Auch eine bessere Verkehrsanbindung ist gewünscht.Foto: Stephan Glagla

Mülheim. Verliert das Stadtteilzentrum Saarn bald seinen letzten größeren Lebensmittel-Einzelhändler? Sorgen um die fußläufig zu erledigende Nahversorgung machen sich ältere Bürger, auch die Werbegemeinschaft, seitdem bekannt ist, dass Tengelmann im Saarncenter nicht mehr glücklich ist und eine Standortverlagerung ins Auge gefasst hat.

Mietvertrag läuft August 2014 aus

Der Mietvertrag zwischen der SWB als Eigentümerin des Saarncenters an der Düsseldorfer Straße und Tengelmann läuft zum 31. August 2014 aus. Auf 1150 m2 Verkaufsfläche bringt es Tengelmann dort. „Wir hätten gerne 1500 m2“, sagt Unternehmenssprecherin Jutta Tappe. Die Expansionsabteilung des Unternehmens sieht wenig Zukunft im Saarncenter. Eine modernere Filiale soll es sein, mit großzügigerer Warenpräsentation und besserer Verkehrsanbindung; sprich: Tengelmann möchte besser sichtbar sein von der Straße aus, auch die derzeitige Parkplatzsituation wird bemängelt.

Tengelmann denkt intensiv über eine Standortverlagerung nach. Tappe bestätigte, dass das Unternehmen über den Kauf von Grundstücken ein paar hundert Meter weiter Richtung Aldi-Europazentrale verhandelt. „Quasi um die Ecke“ sei das ja nur, beteuert Tappe, dass man keineswegs vorhabe, Saarn den Rücken zu kehren. Aber es wäre doch eine Verlagerung, die den verkehrsberuhigten Bereich der Düsseldorfer um seinen letzten größeren Supermarkt brächte. Vier Grundstücke gegenüber der alten Lederfabrik Möhlenbeck soll Tengelmann im Auge haben, um sie im Paket zu entwickeln, darunter ein Grundstück, auf dem zurzeit Gebrauchtwagen gehandelt werden.

Grundstücke sind gegen Ansiedlung von Einzelhandel geschützt

Ob daraus was wird, muss derzeit allerdings als völlig offen gelten. Die Grundstücke liegen außerhalb des von der Stadt eingegrenzten Stadtteilzentrums und sind deshalb per Festsetzungen im Bebauungsplan gegen eine weitere Ansiedlung von großflächigem Einzelhandel geschützt. Die Stadt hatte es einst versäumt, zum Schutz der Einkaufsmeile im Dorf Saarn rechtzeitig andere Ansiedlungen in der Peripherie zu verhindern (Aldi, Lidl, zwei Getränkemärkte). Tengelmann muss für die Verwirklichung seines Ziels auf die Stadtpolitik setzen. Sie müsste den Bebauungsplan und den „Masterplan Zentren und Einzelhandel“ entsprechend aufweichen.

Zumindest der Masterplan wird schon bald Thema auf der politischen Agenda sein. Ihn gilt es laut Planungsamtsleiter Martin Harter zu aktualisieren. Dabei macht Harter klar, dass sein Amt für Saarn keine Erweiterung des Stadtteilzentrums über das Saarncenter hinaus wünscht. Der Einkaufsbereich für Saarn würde dadurch zu groß, eine Zentren-Ausweitung würde das Ziel einer fußläufigen Nahversorgung konterkarieren. Man wolle keinen „reinen Kofferraum-Einkauf“.

Kommentare
15.11.2012
11:06
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von silver_surfer | #7

Naja, ob die neue Filiale an dem angesprochenen Standort eine bessere Verkehrsanbindung hat bezweifel ich mal. An Samstagen kommt es vor der Aldi Filiale doch jetzt schon zu haarsträubenden Szenen.

@mh_saarn_80 - "Vielleicht direkt nach Real...", genau weil Real ja mit den Mitarbeitern besser umgeht als Lidl und Konsorten.

1 Antwort
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von mh_saarn_80 | #7-1

Stimmt haben sie eigentlich recht, den Lohndumpingprozess hatte ich vergessen.

15.11.2012
10:05
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von neumuehler | #6

Ich verstehe auch nicht wwarum immer so viel genörgelt und gemeckert wird. Aus meiner Sicht ist eine neue Tengelmann Filiale eine Verbesserung für die Einkaufmöglichkeiten in Saarn. Ich hoffe doch sehr, dass die neue Filiale kommt. Außerdem ist es ja geradezu schon fast lächerlich, das alle so tun, als würde die jetzige Filiale mitten im Dorf liegen. Das ist auch schon eine deutliche Randlage der Düsseldorfer Str. Herr Paschmann hat schon recht, das er es als riesigen Fehler bezeichnet, das die Stadt auf Bellscheidts Wiesen keinen Lebensmittlemarkt zugelassen hat. Dieser hätte dann wirklich mitten im Dorf gelegen und die Sprichwörtliche Nahversorgung sichergestellt.

15.11.2012
09:45
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von KritikierMH | #5

Na also ich würde mich über einen Neubau der Saarner Tengelmann Filiale freuen. Anstatt hier rumzumeckern sollte sich die Leute doch freuen, dass das Unternehmen in Saarn neu investieren möchte. Der Neubau soll zudem gar nicht soweit vom alten Standort entfernt entstehen, noch weit vor Lidl und Aldi in Richtung Ortskern von Saarn. Tengelmann ist ger einzige Vollsortimenter im Saarner Kernbereich, also da sollten alle Verantwortlichen aus Politik, verwaltung und Kaufmannschaft mal höchst flexibel handeln und Tengelmann entgegen kommen!!

15.11.2012
09:36
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von schweinchen_schlau | #4

@#2

Sind doch die korrupten Politiker auch immer wieder !

Die Vorurteile werden doch leider immer wieder von ihnen bestätigt.

Und bei den durchschnittlichen Abmessungen der SUVs des Saarner Publikums, ist doch allein schon ein Umzug aus Parkplatzgründen überfällig.

15.11.2012
09:34
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von saarner | #3

Also ich finde es wird von der Werbegemeinschaft maßlos übertrieben, wenn man jetzt meint, dass im Dorf die Nahversorgung zusammenbricht. Tengelmann möchte lediglich ein paar Meter weiter hinter dem jetzigen Parkplatz neu bauen. Und ehrlich gesagt hoffe ich, dass die Stadt ihre Zustimmung zu dem Vorhaben gibt. Eine größere und schickere Tengelmann-Filiale nachdem neuen Konzept, dass kann für Saarn nur ein Gewinn sein. Nicht Meckern, sonder Machen sollte hier die Devise sein. Außerdem sollte man doch einem alten Mülheimer Unternehmen nicht unnötig Steine in den Weg legen!

14.11.2012
18:58
@Muelheimer112211
von ruhrgebieti | #2

Zitat "Ist es jetzt schon so weit das die Saarner lauffaul sind?"

JA, SIND SIE!

Ich war selbst völlig verblüft, als ich das mit ansehen mußte. Aber als vor einigen Jahren der Saarner Aldi von seiner ursprünglichen Position neben Tengelmann 200 Meter weiter zog, verfünffachte (!!!) sich der Umsatz etwa von einem Tag auf den anderen. Und das obwohl hinter dem ersten Standort zahlreiche Parkplätze waren, etwa 30 Meter vom Eingang entfernt. Das interessierte nur niemanden.

Anschließend zog dort ein Penny-Markt ein, der ebenso erfolglos wieder zumachte und seitdem steht das Ladenlokal leer.

Die 30 Meter Gehweg weniger waren das entscheidende Kriterium für die Saarner.

Die umweltbewußten, klugen, weitblickenden oder was auch immer für Bürger sind ein Märchen, es gibt sie nur im Internet in Forumsbeiträgen von Leuten die behaupten, an allem wären irgendwelche korrupten Politiker schuld - auch an 30 Meter Gehweg.

14.11.2012
17:31
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von Muelheimer112211 | #1

Ist es jetzt schon so weit das die Saarner lauffaul sind?
100 Meter weiter würde Tengelmann wieder eröffnen und die machen so ein geschrei?
Komisch?
Hab Ihr mal den Parkplatz gesehen, für 50 Autos das wars.
Ladenlokal ist ebenfalls zu klein.
Mehr angebot besagt auch mer Angebote - heist sparen, aber die meisten saarner habens ja. Die laufen lieber garnicht und dafür teuer einkaufen und doof parken.
Glück Auf - Saarn.

1 Antwort
Dorf Saarn sorgt sich um Nahversorgung
von mh_saarn_80 | #1-1

100m naja...Klingt für mich eher danach, dass das Grundstck nicht vor Aldi (von Saarn aus), sondern dahinter liegen wird. Also ich für meinen Teil lasse mein Auto stehen und laufe seit Jahren nach Tengelmann , Rossmann usw. zum Einkaufen. Aber sicherlich nicht mehr in 2014, an der Hauptstraße entlang mit meinen Einkäufen im Korb, sehe ich nicht, tut mir leid. Aldi, nein danke und Lidl kommt gar nicht erst in Frage (Mitarbeiterübewachung u.ä. in der Vergangenheit). Vielleicht direkt nach Real in Ratingen, den Euros ist es egal in welcher Stadt sie ausgegeben werden, den Händlern auch?

Aus dem Ressort
SPD und CDU sind sich handelseinig zum Etat 2015
Haushalt
SPD und CDU werden am Donnerstag einen Haushalt absegenen, der massive Einsparungen bei der MVG vorsieht, im Jahr 2021 gar 19,5 Millionen.
Siemens in Mülheim zittert dem Jahr 2015 entgegen
Wirtschaft
Verunsichert sehen 4800 Siemens-Beschäftigte in Mülheim den Weihnachtstagen entgegen. Noch ist unklar, wohin die Reise am Standort im Jahr 2015 geht.
MVG und EVAG verbannen E-Scooter aus Bus und Bahn
ÖPNV
Die motorisierten Gehhilfen zu transportieren sei laut einer Studie zu gefährlich. Behinderten-Vertreter wie Alfred Beyer hätten sich andere Lösungen...
Neustart im Mülheimer Ledermuseum
Museum
Die neuen Vorstände der Stiftung und des Fördervereins nehmen ihre Arbeit auf. Umbau ist bis März 2015 abgeschlossen. Danach sind die Räume wieder an...
So sah Mülheim gestern aus
Historie
Vom Verkehrspolizisten über den Angler an der Ruhr bis zum Modellflieger: Ein neuer Fotokalender zeigt Ansichten aus der Historie der Stadt.
Fotos und Videos
So sah Mülheim gestern aus
Bildgalerie
Stadtansichten
Mülheim aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Crosslauf
Bildgalerie
Fotostrecke