Das aktuelle Wetter Mülheim 19°C
Bahnverkehr

Diesmal ein Gleisbruch: Schon wieder Bahn-Chaos

06.01.2016 | 18:09 Uhr
Diesmal ein Gleisbruch: Schon wieder Bahn-Chaos
Zugverkehr nach Düsseldorf zeitweise gestört. Am Mülheimer Hauptbahnhof mussten Reisende auf andere Bahnsteige ausweichen.Foto: Herbert Höltgen

Mülheim.   Wegen eines Schienenbruchs bleiben Pendler nach Düsseldorf auf der Strecke. Sofort Reparatur gestartet. Regionalzüge fahren mit Verspätung auf S-Bahn-Gleis.

Mülheims Bahnpendler müssen in dieser Woche starke Nerven haben. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen fallen Züge aus oder haben Verspätung – unabhängig von den Folgen des Stellwerkbrandes . Am Mittwochmorgen legte ein Schienenbruch auf dem Ferngleis Richtung Duisburg/Düsseldorf zeitweilig Fern- und Regionalzüge lahm . Danach gab es fast den ganzen Tag lang Verspätungen Richtung Landeshauptstadt.

„Das ist eine Verkettung unglücklicher Ereignisse. Aber seit mehreren Stunden arbeiten wir an der Behebung des Schadens“, erklärte am Nachmittag ein Bahnsprecher. Wenn die Reparatur mit Tausch eines Schienenstückes und den Schweißarbeiten nach Plan laufe, „können die Züge am Donnerstagmorgen wieder normal fahren“, fügte er hinzu.

Erst am Montag gab es eine Sperrung

Erst am Montagvormittag hatte die Deutsche Bahn wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis 1 des Hauptbahnhofs alle Zugfahrten über Mülheim für knapp eineinhalb Stunden gestoppt. Fahrgäste mussten auf Straßenbahn und U-Bahn Richtung Duisburg und Essen wechseln. Erst am Abend waren aus der Sperrung resultierende Verspätungen ausgeglichen.

Am Mittwochmorgen gegen acht Uhr hatte ein Lokführer den Bruch in der Schiene nahe Duisburg-Kaiserberg erkannt und seinen Regionalexpress angehalten. Nach Meldung des Schadens durfte er aus Sicherheitsgründen nicht weiterfahren. Die Fahrgäste saßen im RE 6 nach Düsseldorf auf der Strecke fest. Als ein Techniker des Schaden begutachtet hatte, musste der Zug nach Mülheim zurückfahren, wo die Fahrgäste gegen 10 Uhr in andere Züge umsteigen konnten. Schienenbrüche lägen im rund 38, 000 Kilometer langen Netz in der Schadenshäufigkeit unter einem Prozent, so ein Bahnsprecher. Die Ursachen dafür seien vielfältig. Materialermüdung, starker Frost, hohe Belastung oder Gegenstände (Steine) auf Gleisen führten zum Bruch. Manchmal reiße die Schiene auch der Länge nach. „Sofort müssen wir solche Schäden reparieren, um Schlimmes zu vermeiden“, betonte der Bahnsprecher.

RE 2 über Oberhausen umgeleitet

Weil wegen der andauernden Stellwerksreparatur keine Weichen zwischen Essen-Frohnhausen und Duisburg funktionieren, mussten die Züge Richtung Düsseldorf am Mittwoch auf das S-Bahn-Gleis wechseln. Am Hauptbahnhof hielt an Gleis 6 darum kein Zug – Aus- und Einsteigen an Gleis 5 galt für den RE 1 und den RE 6. Der RE 2 wurde über Oberhausen umgeleitet. Es kam zu leichten Verspätungen. Fernzüge, die in Mülheim sowieso nicht halten, fuhren über Gelsenkirchen oder Wuppertal. In Richtung Essen gab es keine Behinderungen. Techniker arbeiteten an der Gleisreparatur.

Frank-Rainer Hesselmann

Kommentare
07.01.2016
18:36
Diesmal ein Gleisbruch: Schon wieder Bahn-Chaos
von Fransenbacke | #2

Am Mittwochmorgen gegen acht Uhr hatte ein Lokführer den Bruch in der Schiene nahe Duisburg-Kaiserberg erkannt und seinen Regionalexpress...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Mülheim gestern und heute II
Bildgalerie
Zeitsprung
European Darts Trophy
Bildgalerie
Darts
3. Saarner Oldtimer Cup
Bildgalerie
Porsche, Mercedes und Co.
In der Ruhrtalbrücke
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
article
11438812
Diesmal ein Gleisbruch: Schon wieder Bahn-Chaos
Diesmal ein Gleisbruch: Schon wieder Bahn-Chaos
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/diesmal-ein-gleisbruch-schon-wieder-bahn-chaos-id11438812.html
2016-01-06 18:09
Bahn, Nahverkehr, Verkehr, Gleisbruch, Deutsche Bahn, Mülheim,
Mülheim