Die Zukunft von Thalia im Mülheimer Forum ist ungewiss

So voll wie beim Weihnachtsshopping ist die Thalia-Filiale im Forum nicht immer. Zur Zeit wird eine Verkleinerung der Verkaufsfläche geprüft.
So voll wie beim Weihnachtsshopping ist die Thalia-Filiale im Forum nicht immer. Zur Zeit wird eine Verkleinerung der Verkaufsfläche geprüft.
Foto: WAZ
Die Buchhandlung ist einer der Hauptmieter im Forum. Wenn überhaupt, soll es künftig nur noch auf halb so großer Fläche weitergehen.

Mülheim.. Gerüchte um Thalia im Forum gibt es seit Monaten. Mittlerweile aber heißt es auch von offizieller Seite, dass die Zukunft der Buchhandlung im Einkaufszentrum ungewiss ist. Laut Centermanager Wolfgang Pins endet der Mietvertrag im Januar 2016, „das ist die Basis, auf der wir arbeiten“. Was danach ist, müssten die laufenden Verhandlungen zeigen: Geht es kleiner weiter? An anderer Stelle des Hauses? Er werde Lösungen suchen, sagt Pins. Oder, genauer, suchen lassen.

Eigentlicher Verhandlungspartner von Thalia nämlich ist „Die Immobilien Strategie GmbH (DIS)“ aus Hennef. Die Gesellschaft war schon 2009 bei der Modernisierung des Centers am Ball. Und fungiert heute „als Berater und konzeptioneller Vermieter“, so DIS-Geschäftsführer Andreas Müller-Kehm. Die Gespräche mit Ankermieter Thalia zeigten: „Wenn, dann machen sie nur auf deutlich kleinerer Fläche weiter.“ Also nicht mehr auf den derzeit angemieteten 1300 Quadratmetern, von denen eh nur 1000 genutzt werden, sondern eher auf halb so großer Fläche. „Bedingt durch den Online-Handel“, sagt Müller-Kehm, „gibt es große Buchhandlungen in 10 bis 15 Jahren nicht mehr.“ Früher habe man bei 1000 Quadratmetern von Idealgröße gesprochen, „heute sind eher 500 Standard“. Auch wenn die Umsätze gut seien, gebe es Tendenzen, sich neu aufzustellen. „Wenn ich das richtig mitbekommen habe“, so Müller-Kehm, „gilt das auch für Thalia im Rhein-Ruhr-Zentrum.“

Verschiedene Möglichkeiten werden geprüft

Um eine Verkleinerung am Standort Forum zu erreichen, diskutiere man verschiedene Möglichkeiten. Die Verlagerung des Geschäftes ist eine davon: „Zunächst müssen wir aber die optimale Fläche finden.“ Eine solche könne durchaus eine bereits vermietete sein – weitere Gespräche wären dann unumgänglich und könnten am Ende auch dazu führen, dass auch andere Mieter umziehen müssen. Einer der Grundsätze konzeptioneller Vermietung sei es, einen Branchenmix zu erhalten.

Thalia äußert sich zu den Entwicklungen in Mülheim bis dato gar nicht: „Wir kommentieren Dinge immer erst dann, wenn Vertragsverhandlungen abgeschlossen sind“, sagt Mirjam Berle, Pressesprecherin der Thalia Holding GmbH mit Sitz in Hagen.

Und wie sieht es im Forum selbst aus? So wie eigentlich immer: Am Samstag gegen 16.45 Uhr stöbert rund ein Dutzend Kunden an den Schnäppchen-Tischen unweit des Eingangs, ein weiteres Dutzend schlenderte drinnen durch die Räume. Einzig die Fläche vor dem Ausgang der oberen Etage ist auffallend leer. Hat das etwas mit möglichen Aus- oder Umzugsplänen zu tun? „Nein, das sagen zwar viele“, so eine Verkäuferin, „doch wir kriegen einfach nur neue Schulbücher und auch die ersten Kalender für 2016 sind schon da.“