Die kulturelle Vielfalt innerhalb der Schülerschaft macht viel möglich

Welche Pläne möchten Sie in Zukunft umsetzen?

Den Aspekt des sozialen Lernens halte ich für ganz wichtig. Gerade weil wir hier an der Realschule Stadtmitte eine so kulturelle Vielfalt haben, ist viel möglich. Auch die – an dieser Schule sehr engagierten – Eltern sind mir wichtig. Ein erstes Treffen mit dem Elternpflegschaftsvorstand hat kürzlich stattgefunden. Schule ist für mich Lebensraum – es gehört alles zusammen. Der Mint-Bereich läuft bereits gut. Damit das so bleibt, lassen wir uns rezertifizieren. Eine inklusive Klasse gibt es in jedem Jahrgang, auch das ist gut. Ab Februar wird eine Seiteneinsteiger-Klasse für Kinder aus Flüchtlingsfamilien eingerichtet. Da geht es erst einmal um Sprachvermittlung. Wir werden uns dann mit dem Team regelmäßig zusammen setzen und überlegen, wie wir die Schüler stundenweise in anderen Klassen integrieren können. Ich hätte auch Lust, im sportlichen Bereich was zu machen, aber die genannten Bereiche fordern uns erst einmal – und das ist auch gut so.