Der Karneval macht’s möglich

Ab heute sind die Narren los. Nicht, dass sie sonst nicht auch unter uns wären. Aber jetzt braucht niemand mehr seine närrischen Ambitionen zu verstecken.

Bis Aschermittwoch wird wieder das Mauerblümchen zur Prinzessin, zur Piratin oder zum Teufelsweib. Und auch der Pantoffelheld darf vielleicht den Gangsterboss, Macho, oder einen Imperator mimen, ohne gleich das Nudelholz daheim befürchten zu müssen, wenn es nachts spät wird.

Die Fünfte Jahreszeit macht es möglich, dass man mal richtig jeck werden und in eine Rolle hineinschlüpfen darf, die man sich sonst nie zutrauen oder zugestehen würde.

Insofern ist der Karneval nicht nur närrisch, sondern auch menschlich, wenn er die Jecken ermutigt, jenseits aller gesellschaftlichen Konventionen mal auszuprobieren, was in ihnen steckt.

Eigentlich schade, dass es damit am Aschermittwoch schon wieder vorbei ist und uns dann wieder der ganz normale und ungeschminkte Wahnsinn närrisch macht.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE