Das Ziel ist mehr Ökumene

Foto: Herbert Höltgen

Unter dem Druck des Sparens denkt der Katholikenrat in Mülheim darüber nach, eine Ladenkirche gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis zu betreiben. Gespräche mit dem Ev. Kirchenkreis sollen folgen. Derzeit verfügen die Katholiken über eine Ladenkirche am Kohlenkamp, die zwischendurch beim Einkauf aufgesucht werden kann und auch ein tägliches Gebet im Angebot hat. Der Ev. Kirchenkreis betreibt eine Ladenkirche an der Kaiserstraße, die auch Wiedereintrittsstelle ist sowie den Besuchern ein umfangreiches Kultur- und Gesprächsangebot macht. „Die Finanzierung unserer Ladenkirche“, sagt Völker, „ist nur bis Ende 2016 gesichert.“

Überhaupt soll die Ökumene ausgebaut werden, auch jenseits der Möglichkeit, dabei zu sparen. Diskutiert wird unter anderem über ein regelmäßiges gemeinsames Friedensgebet, über einen gemeinsamen Neujahrsempfang zu Beginn des jeweiligen Kirchenjahres sowie über einen Kirchentag im Ringlokschuppen.