Das Theater feiert Shakespeare

Unter dem Titel „451 Jahre Shakespeare“ widmet das Theater an der Ruhr dem wohl bedeutendsten Dramatiker der Weltgeschichte ein ganzes Wochenende. Los geht es am heutigen Freitag, 27. März, mit einem Gastspiel der Bremer Shakespeare Company. In „Shakespeares Könige: Mord Macht Tod“ beschäftigt sich Regisseurin Johanna Schall anhand der „Königsdramen“ mit dem Verhältnis von Macht und Recht. Reduktion als künstlerisches Mittel macht sich Roberto Ciullis Inszenierung von „König Lear“ zu Eigen, jener Tragödie über menschlichen Zerfall und den Fall der Welt, die Samstag, 19.30 Uhr, auf dem Programm steht. In Ciullis Radikalisierung sind alle blind, kommunizieren oft übers Tonband. Mit dem „Wintermärchen“, der neuen Shakespeareproduktion des Theaters, endet die Reihe am Sonntag, 18 Uhr.

Karten für alle drei Abende: 30 Euro; pro Abend: 20, erm. 8 Euro. Info und Karten: 599 01 88.