Comedian löst bei Auftritt Alarm aus

Der bundesweit bekannte Entertainer Konrad Stöckel, der als „Wissenschaftschaot“ auch regelmäßiger Gast in verschiedenen Fernsehsendungen ist, löste gestern bei seinem Auftritt in Mülheim einen Feueralarm aus – unfreiwillig.

Eingeladen hatte ihn der Unternehmerverband zum „Katerfrühstück“ ins Haus der Wirtschaft, wo er die Gesetze der Physik auf eine unterhaltsame Art und Weise austesten wollte. Mit ihrem „Science Slam“ unterstreichen die Unternehmer nicht zuletzt die große Bedeutung der Naturwissenschaft und der technischen Disziplinen für die Mülheimer Wirtschaft.

Stöckel bezeichnet es als ein Wunder, dass er überhaupt noch lebt. Von diesem Wunder konnten sich die Mülheimer Unternehmer nun eigens ein hautnahes Bild machen. Er schlug beispielsweise den Nagel nicht auf den Kopf, sondern sich in den Kopf. Mit Hilfe des Schalls ließ Stöckel Fontänen aus Bierflaschen bis an die Decke steigen.

Als er mit einer Stichflamme und einer Verpuffung das Publikum in seinen Bann zog, sprangen dann auch prompt die Feuermelder an. Der „Wissenschaftschaot“ machte seinem Ruf somit alle Ehre. Bei den angerückten Mülheimer Feuerwehrleuten entschuldigte sich Stöckel artig.